Diskussion über die Evaluation der Weiterbildung eröffnet

Am 4. April 2011 führte das DGB-Bildungswerk NRW im Auftrag der Arbeitsgruppe Politische Bildung des Gesprächskreises der Landesorganisationen der Weiterbildung in NRW die Fachtagung „Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung und politischen Bildung“ durch.

Anlass war, dass das Team des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung e.V. den Schlussbericht der Evaluation zur Wirksamkeit der Mittel des Weiterbildungsgesetzes (WbG) vorgelegt hat. Am 21. Februar 2011 bekam Frau Ministerin Sylvia Löhrmann den Schlussbericht überreicht. Sie erklärte: „NRW ist und bleibt das Land der Weiterbildung. Wir werden das Gutachten gründlich auswerten und dann in enger Abstimmung mit dem Landtag und den Trägern der Weiterbildungslandschaft diskutieren. Es ist unser Ziel, gemeinsam zu erarbeiten, wie das Weiterbildungsgesetz weiterentwickelt werden kann.“

Die Tagung eröffnete die Diskussion der Ergebnisse des Evaluationsgutachtens. Herr Prof. Dr. Dieter Gnahs (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung) führte ein. Die dort präsentierten Unterlagen sind hier eingestellt.

Ebenfalls finden sich Aufsätze von Prof. Dr. Dieter Gnahs sowie Dr. Klaus-Peter Hufer und Prof. Dr. Benno Hafeneger zum Thema „Evaluation/Ergebnismessung politischer Bildung“.

 

Beiträge zur "Fachtagung Ergebnisse der Evaluation der Weiterbildung und politischen Bildung"

 

 

 

Prof. Dr. Dieter Gnahs - (DIE)
Wege zur Evaluierung politischer Bildung (Präsentation)

Ausgewählte Handlungsempfehlungen der Evaluation der Wirksamkeit der WbG-Weiterbildungsmittel

Wege zur Evaluierung politischer Bildung

     

 

Klaus-Peter Hufer
Ist alles messbar, was gemessen wird? Von den Grenzen der Evaluation und Qualitätskontrolle der politischen Bildung – aber auch von der Notwendigkeit zur Selbstkontrolle.

Klaus-Peter Hufer
Funktionalität statt Aufklärung? Politische Erwachsenenbildung und die Konjunktur der Kompetenz

 

 

Benno Hafeneger/Klaus-Peter Hufer
Bildungsstandards und Evaluation in der außerschulischen politischen Bildung