Warum gibt es Qualifizierungen für Lehrkräfte und politische Weiterbildner*innen im Projekt SoR?

Jede*r Einzelne spielt eine Rolle darin, eine demokratische Gesellschaft mit zu gestalten.

Die Schule als Sozialisationsraum hat hier eine sehr große Bedeutung. Alle schulischen Akteur*innen spielen im Alltag, auf allen Ebenen des schulischen Handelns, eine entscheidende und prägende Rolle. Die Aufgaben in Schulen werden immer vielfältiger, auch angesichts gesellschaftlicher Herausforderungen und Wandlungen. Lehrkräfte und andere schulische Akteur*innen sind Teil der nachhaltigen Gestaltung einer demokratischen, rassismuskritischen Schulkultur. Ihre Qualifizierung ist im Projekt „Schule ohne Rassismus“ angelegt. Nicht nur, aber auch für Schulen, die bereits den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ tragen.

Demokratiefördernde, rassismuskritische Bildungsarbeit liegt auch in den Händen außerschulischer Bildner*innen. Sie bieten Angebote für Multiplikator*innen und Schüler*innen an, arbeiten in außerschulischen Bildungseinrichtungen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur politischen Bildung. Mit unseren Qualifizierungsangeboten möchten wir auch Ihnen ein Forum des Austauschs und der individuellen Professionalisierung bieten.
 

 

 

Diese Seite empfehlen: