DGUV-VORSCHRIFT 2

Konkrete Handlungsmöglichkeiten im Arbeits- und Gesundheitsschutz
Body

Die DGUV-Vorschrift 2 regelt die Grundbetreuung, die betriebsspezifische Betreuung und die umfassenden Aufgaben von Betriebsärzt*innen und Fachkräften für Arbeitssicherheit im Betrieb. Doch wie viel Gestaltungspotenzial für den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz dahinter verborgen ist, ist den Wenigsten bekannt: Die Grundbetreuung der DGUV-Vorschrift 2 umfasst Aufgaben der menschengerechten Arbeitsgestaltung, wie z.B. die Unterstützung des Arbeitgebers bei der Gefährdungsbeurteilung und die Schaffung einer geeigneten Arbeitsorganisation. Über diese Inhalte der Grundbetreuung hinaus werden betriebliche Besonderheiten, wie bspw. besondere Gefährdungslagen oder die Einführung neuer Arbeitsschutzstrukturen, über die betriebsspezifische Betreuung erfasst und geregelt. Für betriebliche Interessenvertretungen ergeben sich durch diese Vorschrift erweiterte Mitbestimmungs- und Handlungsmöglichkeiten im Arbeits- und Gesundheitsschutz.

Ziel

Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen der DGUV-Vorschrift kennen. Sie erhalten einen Überblick über die Aufgabenfelder von Betriebsärzt*innen und Fachkräften für Arbeitssicherheit sowie Anregungen, wie die Mitbestimmungsrechte im Rahmen der Vorschrift wahrgenommen werden können. Darüber hinaus werden Strategien und Gestaltungshinweise für die betriebliche Praxis vermittelt.

Themen

  • DGUV-Vorschrift 2 im Kontext des Arbeitsschutzes
  • Grundbetreuung und betriebsspezifische Betreuung der Vorschrift
  • Aufgabenfelder von Betriebsärzt*innen und Fachkräften für Arbeitssicherheit
  • Aufgaben im Arbeitsschutzausschuss (ASA)
  • Umsetzung der DGUV-Vorschrift 2 im Betrieb
  • Zusammenarbeit der einzelnen Akteur*innen mit dem Betriebs- bzw. Personalrat
  • Handlungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung
  • Umgang mit Interessenkonflikten
  • Umsetzung der Vorschrift in eine Betriebs- bzw. Dienstvereinbarung
Seminarnummer
D11-209527-133
Termin
26.03.2020
Seminarort
Dortmund - Hotel Esplanade
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
285 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 60 ,- € für Verpflegung (zzgl. USt)
Referent*in
Svenja Budde
Zielgruppen
Betriebsräte
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
von profis für profis
Freistellungen
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 179 (4) SGB IX
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: