Statusmeldung

Dieses Seminar findet nicht mehr statt, hier können Sie sich zu diesem Thema auf eine Warteliste setzen lassen!

AKTUELLE RECHTSPRECHUNG IM KONTEXT DER SCHWERBEHINDERTENVERTRETUNG:

Betriebliches Eingliederungsmanagement

Mit der Neuordnung des SGB IX bekommt die Prävention eine neue
Struktur. Immer noch sprechen wir über zur Zeit 500.000 krankheitsbedingte Kündigungen. Hier ist jede einzelne zuviel. Die Ziele des BEM (Betriebliches Eingliederungsmanagement) werden auch 15 Jahre nach Einführung der Prävention nicht erreicht. Wie müssen wir unsere Praxis verändern, damit wir den einzelnen Betroffenen gerecht werden?

Themen

  • Aktueller Stand des SGB IX
  • Aktuelle Änderung in der Prävention §167 SGB XI (alt §84 Abs.2) durch Wegfall der „Gemeinsamen Servicestellen“
  • Neue Aufgaben der Reha-Träger
  • Neu, §§ 19 – 24 Teilhabeplanverfahren
  • Aktueller Änderungsbedarf bei bestehenden Betriebsvereinbarungen
Seminarnummer
D2-191221-062
Termin
21.03.2019
Seminarort
Remscheid - IG Metall Remscheid
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 195,– Euro (USt-frei) zzgl. Verpflegung: ca. 35,– Euro (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 179 (4) SGB IX
§ 37 (6) BetrVG
Bildungsregion
Remscheid-Solingen
Status
Storniert
ANSPRECHPARTNER*IN
Gary Purcell
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: