Logo der IGM Seminare in Kooperation mit der IG Metall:

Agieren in Krisenzeiten – Werkzeuge für die betriebliche Praxis

Insolvenzgefahr, wirtschaftliche Schieflage, drohende Kündigungen … in diesen schwierigen Zeiten braucht es mehr denn je eine starke Interessenvertretung. Was kann der Betriebsrat tun, um die aktuellen Herausforderungen aktiv und sozialverträglich mitzugestalten? Wir unterstützen Sie in Kooperation mit einzelnen Geschäftsstellen der IG Metall mit passgenauen Seminaren, die Antworten auf drängende Fragen liefern und konkrete Handlungshilfen geben.

Das Programmheft "Agieren in Krisenzeiten" als Download:

Heft Agieren in Krisenzeiten

Die Module im Einzelnen:

Das Seminarangebot umfasst fünf Module:

  • Die Insolvenz des Unternehmens - eine Herausforderung für die Interessenvertretung
    • Frühzeitiges Erkennen von wirtschaftlichen Schwierigkeiten – die Portfolioanalyse als methodisches Instrument
    • Rechtliche Rahmenbedingungen im Überblick:
      • Die Systematik des Insolvenzverfahrens
      • Mögliche Folgen für die Beschäftigten
      • Störfälle in der Altersteilzeit
    • Betriebliche Gestaltungs- und Handlungsspielräume anhand gegebener Beteiligungsrechte
    • Übungen zur Strategieentwicklung und Umsetzungspraxis im betrieblichen Kontext
    • Empfehlungen zur Organisation externer Unterstützung
  • Interessenausgleich und Sozialplan als Gestaltungsinstrumente
    • Rechtliche Rahmenbedingungen im Überblick:
      • Die Systematik des Verfahrens zum Interessenausgleich
      • Die Systematik des Verfahrens zum Sozialplan
    • Die Unternehmensplanung im Überblick
    • Betriebliche Gestaltungs- und Handlungsspielräume anhand gegebener Beteiligungsrechte
    • Übungen zur Strategieentwicklung und Umsetzungspraxis im betrieblichen Kontext
    • Empfehlungen zur Organisation externer Unterstützung
  • Die Transfergesellschaft als Sicherungsinstrument für Beschäftigung
    • Rechtliche Rahmenbedingungen im Überblick:
      • Formale Kriterien zur Errichtung einer Transfergesellschaft
      • Funktionsweise einer Transfergesellschaft
      • Einbeziehung außerbetrieblicher Akteure
    • Die Transfergesellschaft als „neuer Arbeitgeber“ – Vor- und Nachteile
    • Betriebliche Gestaltungs- und Handlungsspielräume anhand gegebener Beteiligungsrechte
    • Übungen zur Strategieentwicklung und Umsetzungspraxis im betrieblichen Kontext
    • Empfehlungen zur Organisation externer Unterstützung
  • Der Betriebsübergang als Gestaltungsinstrument im Sinne der Belegschaft
    • Rechtliche Rahmenbedingungen im Überblick:
      • Formale Kriterien und Systematik des Betriebsübergangs nach § 613a BGB
      • Mögliche Folgen für die Beschäftigten
      • Gesetzliche Handlungsaufträge für die betriebliche Interessenvertretung
    • Betriebliche Gestaltungs- und Handlungsspielräume anhand gegebener Beteiligungsrechte
    • Übungen zur Strategieentwicklung und Umsetzungspraxis im betrieblichen Kontext
    • Empfehlungen zur Organisation externer Unterstützung
  • Werkverträge erkennen und Alternativen argumentieren
    • Unternehmens- und Personalplanung auf dem Prüfstand
    • Rechtliche Rahmenbedingungen im Überblick:
      • Prüfkriterien für die betriebliche Interessenvertretung beim Einsatz von Fremdfirmenpersonal
      • Abgrenzung von Leiharbeit, Werk- und Dienstleistungsverträgen
      • Bedeutung für die Beschäftigten
    • Betriebliche Gestaltungs- und Handlungsspielräume anhand gegebener Beteiligungsrechte
    • Übungen zur Strategieentwicklung und Umsetzungspraxis im betrieblichen Kontext
    • Empfehlungen zur Organisation externer Unterstützung

 

Die Module können einzeln und in beliebiger Reihenfolge gebucht werden. Sie wenden sich an Betriebsrät*innen in Unternehmen bzw. Betrieben, die in Schieflagen geraten könnten oder schon mittendrin sind.

Die praktischen Anwendungsmöglichkeiten stehen im Vordergrund des einzelnen Seminars. Selbstverständlich auf der Grundlage der geltenden rechtlichen Bestimmungen. In praxisorientierten Seminareinheiten werden strategische Überlegungen für die betriebliche Umsetzung ausgearbeitet.

Wir freuen uns darauf, Sie demnächst in einem unserer Seminare begrüßen zu dürfen.

ANSPRECHPARTNER*INNEN

Beate Wysocki
Teamassistentin
Detlef Tarn
Bildungsreferent
Tom Terlisten
Bildungsreferent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: