FLUCHT UND ASYL - FAKTEN GEGEN VORURTEILE

Weltweit sind mehr als 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Der größte Teil von ihnen sind Binnenflüchtlinge oder sie überschreiten die Grenzen ihres Nachbarlandes. Ursachen der weltweiten Fluchtbewegung sind Kriege, politische Verfolgung oder Vertreibung aus ethnischen Gründen, „Landgrabbing“ und zunehmend der Klimawandel. Nach Untersuchungen des UNHCR will nur jeder Siebente dieser Flüchtlinge Schutz suchen in Europa. Die Zahlen derjenigen, die nach Deutschland kommen wollen, ist stark zurückgegangen, alle seriösen und nachprüfbaren Zahlen belegen dies. Und trotzdem beherrscht die Debatte über den Umgang mit Geflüchteten (besser „Überlebenden“) die Politik in Europa und die Innenpolitik in Deutschland. Eine Politik der „Willkommenskultur“ wie 2015 ist heute undenkbar. Die deutsche Regierung setzt auf Abschottung und findet dafür große Unterstützung in anderen europäischen Ländern, die europäischen Außengrenzen sollen „wirkungsvoll“ geschützt werden. Die Fluchtbewegung wird dadurch nicht aufgehalten. Schiffbrüchige und Ertrinkende auf dem Mittelmeer werden von allen europäischen Regierungen in Kauf genommen. Der Konflikt zwischen Abschottung und dem unveräußerlichen Recht auf ein unversehrtes Leben für Alle spitzt sich zu, dazu muss es Lösungen und Alternativen geben.

Themen

  • was sind die Ursachen der weltweiten Fluchtbewegung (Kriege, Armut, politische Verfolgung etc.)
  • “Genfer Flüchtlingskonvention“: wer hat ein Recht auf politisches Asyl/Bleibeperspektive
  • was ist der „Europäische Gedanke“
  • “Willkommenskultur“ oder Abschottung
  • “Rechtsruck“ in Deutschland und Europa: wie funktioniert „rechte“ Propaganda/Wortwahl und die Argumentation
  • Solidarität mit Geflüchteten und Überlebenden
  • das Leitbild der IG Metall aus Satzung und Beschlüssen
  • Alternativen und eigenes Verhalten

Die unten genannte Geschäftsstelle bzw. Bildungsregion der IG Metall übernimmt für ihre Mitglieder im Rahmen ihres Budgets die Kosten für das Seminar. Das Seminar ist für jedermann zugänglich. Nicht-Mitglieder tragen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie die anteiligen Seminarkosten und ihre Reisekosten selbst.

Achtung: Da die Referent*innen sich in "ihrer" Region und in "ihren" Betrieben am besten auskennen, empfehlen wir, ein Seminar der eigenen Region auszusuchen.

Seminarnummer
K1-210402-420
Termin
03.05.2021 bis 07.05.2021
Seminarort
Bad Sassendorf - Hotel Restaurant Haus Rasche
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
siehe oben
Zielgruppen
Vertrauensleute/Interessierte AN
Freistellungen
AWbG (Bildungsurlaub)
Bildungsregion
Ruhrgebiet Mitte
Status
Noch wenig Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Martin Becker
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: