THEMENTAG: MEHRARBEIT UND ÜBERSTUNDEN

Wer differenziert schon zwischen Mehrarbeit und Überstunden? Bedeutet „mehr arbeiten“ schon Überstunden zu leisten? Sind „freiwillige“ Überstunden zuschlagspflichtig? Die Fragen, was Mehrarbeit oder Überstunden sind, wie sie geleistet, festgehalten, abgegolten oder auch entlohnt werden, gehören zu den Dauerthemen der gesetzlichen Interessenvertretungen. Das Seminar klärt Begriffe, rechtliche Grundlagen und die umfassenden Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretungen.

Themen

  • Tägliche und wöchentliche Höchstarbeitszeiten
  • Definitionen gesetzlicher und tariflicher Arbeitszeitregelungen im Überblick
  • Unterscheidung zwischen Mehrarbeit und Überstunden
  • Ausgleichsansprüche für die Beschäftigten
  • Initiativmöglichkeiten und Beteiligungsrechte der gesetzlichen Interessenvertretung
  • Neue Rechtsprechungen zu Mehrarbeit und Überstunden
Seminarnummer
D3-181901-742
Termin
13.09.2018
Seminarort
Dortmund - Hotel Esplanade
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
225 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 60 ,- € für Verpflegung (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Gleichstellungsbeauftragte/Frauen/Männer
Jugend- und Auszubildendenvertretungen
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 19 (3) MVG
§ 16 MAVO
§ 10 (5) BGleiG
§ 16 (4) LGG NRW
§ 179 (4) SGB IX
Ampel Status
Abgelaufen
ANSPRECHPARTNER*IN
Gabriele Ahlborn
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: