Topaktuelle Seminare und
Veranstaltungen in Kooperation mit

Betriebsratswahl 2018 - Unsere Wahlvorstandsschulungen

Vom 1.März bis zum 31. Mai 2018 finden die Betriebsratswahlen 2018 statt. Dieser Termin entscheidet darüber, wer in den Betrieben in den kommenden vier Jahren Arbeitnehmerinteressen vertritt. Wir unterstützen Sie dabei mit fundierten Auskünften zur Freistellung für Wahlvorstandsmitglieder und Betriebsräte und einem breiten Angebot an Seminaren zur Vorbereitung und Durchführung der Wahlen.

Praxis – Erfahrung – Netzwerk

Mit der Betriebsratswahl 2018 begleiten wir die Wahlvorstände, Personal- und Betriebsräte seit 1989 mit unseren Seminaren bereits in die 15. Wahlperiode.

Mit Blick auf die rechtssichere Durchführung der Betriebsratswahl erhalten die Teilnehmenden in unseren Wahlvorstands-Schulungen ein Seminarpaket mit allen erforderlichen Vorlagen, Musterschreiben und Gesetzestexten. In der Arbeit mit den Unterlagen im Seminar erfahren die Teilnehmenden unter der fachlichen Begleitung der Referent*innen einen Einblick in den Ablauf einer Betriebsratswahl und die Rolle als Wahlvorstand mit allen Rechten und Pflichten. Anhand ihrer jeweiligen betrieblichen Fragestellung lernen sie, die Wahlordnung, den Wahlleitfaden und die erforderlichen Paragraphen des Betriebsverfassungsgesetzes anzuwenden, welche Fristen zu beachten sind, wie Wahlausschreiben und Wahlaushang auszusehen haben, welche Bedeutung dem Wahlprotokoll zukommt, wer wahlberechtigt ist, welchen formalen Ansprüchen die Wählerliste genügen muss und vieles mehr.

Wir freuen uns, wenn wir euch/Sie bei eurem/Ihrem durchaus anspruchsvollen Engagement als Wahlvorstände mit unseren Seminaren unterstützen können.

Zur Vorbereitung und rechtssicheren Durchführung der Betriebsratswahlen dienen unsere Wahlvorstandsschulungen.

Für die Betriebsratswahl stehen grundsätzlich zwei Wahlverfahren zur Verfügung, die abhängig von der Betriebsgröße angewendet werden. Das vereinfachte Wahlverfahren ist für Betriebe mit 5 bis 50 wahlberechtigten Arbeitnehmer*innen, das normale Wahlverfahren für Betriebe ab 51 wahlberechtigte Arbeitnehmer*innen – es sei denn, man verständigt sich mit dem Arbeitgeber auf das vereinfachte Wahlverfahren. Ab 101 wahlberechtigte Arbeitnehmer*innen ist ausschließlich das normale Wahlverfahren anzuwenden.

weiter

   

Seminare zur neuen Entgeltordnung für die Kommunen (TVöD-VKA) und Eingruppierungsverzeichnis TVöD NRW

Die neue Entgeltordnung zum TVöD im Bereich VKA und das Eingruppierungsverzeichnis TVöD NRW tritt zum 01.01.2017 in Kraft. Beide erfordern aktuelle Kenntnisse der Personal- und Betriebsräte, denn sie haben u.a. die Aufgabe die ordnungsgemäße Anwendung tarifvertraglicher Regelungen zu überprüfen und auf ihre Einhaltung zum achten. Das DGB-Bildungswerk NRW e.V. führt in Kooperation mit dem ver.di Landesbezirk NRW einwöchige Grundlagenseminare zur neuen Entgeltordnung durch.

weiter

   

Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst - TVöD

Grundlagen zum TVöD, Allgemeiner Teil (Bund und VKA)

Der TVöD gehört zu den wichtigsten Rechtsquellen zur Regelung von Arbeitsverhältnissen in Betrieben und Dienststellen des Bundes, der Gemeinden sowie Betrieben, die den TVöD anwenden. Personal- und Betriebsräte, Ersatzmitglieder, Mitarbeitervertretungen sowie Schwerbehindertenvertretungen erhalten in diesem Seminar das Basiswissen zur kompetenten und rechtssicheren Anwendung des TVöD in der betrieblichen Praxis.

Die Kenntnisse des TVöD-Allgemeiner Teil sind Voraussetzung für den Besuch eines Grundlagenseminars zur neuen Entgeltordnung TVöD-VKA und zum Eingruppierungsverzeichnis TVöD NRW.

weiter
 

LPVG: Einstieg leicht gemacht! Einführung und Überblick (PR 1)

Kompetente Interessenvertretung setzt voraus, dass Personalräte umfassend über ihre Rechte und Pflichten informiert sind und gestaltend im Sinne der Beschäftigten handeln.

In diesem Seminar lernen erstmalig und wiedergewählte Personalratsmitglieder ihre vielseitigen Aufgaben nach dem Landespersonalvertretungsgesetz NRW kennen und praktisch anwenden und werden über Fragen der Rechtsstellung und der Geschäftsführung des Personalrats informiert. 

weiter

     

LPVG: Mitbestimmen – mitgestalten – durchsetzen. Beteiligungsrechte und Initiativrechte (PR 2)

Beteiligungsrechte des Personalrats bei personellen, sozialen, organisatorischen und wirtschaftlichen Angelegenheiten gehören zum Kerngeschäft von Personalräten. Ergänzend zu dem Seminar „LPVG: Einstieg leicht gemacht! (PR 1)“ wird in diesem Seminar erläutert und geübt, wie Beteiligungsrechte wahrgenommen und durchgesetzt werden. Insbesondere alle Maßnahmen und Fragen, die der Mitbestimmung unterliegen, bilden den Seminarschwerpunkt.

weiter

     

BPersVG: Einstieg leicht gemacht Einführung und Überblick (PR 1)

Kompetente Interessenvertretung setzt voraus, dass Personalräte umfassend über ihre Rechte und Pflichten informiert sind und gestaltend im Sinne der Beschäftigten handeln. In diesem Seminar lernen Personalratsmitglieder ihre vielseitigen Aufgaben nach dem Bundespersonalvertretungsgesetz kennen und praktisch anwenden und werden über Fragen der Rechtsstellung und der Geschäftsführung des Personalrats informiert. Neben den rechtlichen Grundlagen steht die betriebliche Praxis im Mittelpunkt.

     

BPersVG: Mitbestimmen – mitgestalten – durchsetzen. Beteiligungsrechte und Mitwirkungsmöglichkeiten (PR 2)

Beteiligungsrechte des Personalrats insbesondere bei personellen und sozialen Angelegenheiten gehören zum Kerngeschäft von Personalräten. Ergänzend zu dem Seminar „BPersVG: Einstieg leicht gemacht (PR 1)“ wird in diesem Seminar erläutert und geübt, wie Beteiligungsrechte wahrgenommen und durchgesetzt werden. Insbesondere alle Maßnahmen und Fragen, die der Mitbestimmung unterliegen, bilden den Seminarschwerpunkt

weiter

     

Ansprechpartner*in

Grigo, Wiebke
Stellv. Geschäftsführerin/ Fachbereichsleitung Bildungsurlaub/WbG
0211 17523-205
Witzke, Ulrike
Teamassistentin
0211 17523-277