Unser Standpunkt zum Thema Gesundheit am Arbeitsplatz

Hauptsache gesund! Was für jeden Einzelnen von uns mehr als ein frommer Wunsch ist, wird in Zukunft vor allem im Arbeitsleben weiter an Bedeutung gewinnen. Denn zum einen trägt die moderne Arbeitswelt mit Zeit- und Termindruck, komplexen Aufgaben und Arbeitsverdichtung nicht unbedingt dazu bei, die Gesundheit der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu erhalten oder gar zu fördern. Zum anderen kommt die demografische Entwicklung hinzu: Das durchschnittliche Alter der Belegschaften in Deutschland steigt an, es gibt mittlerweile unter den Erwerbspersonen mehr über 50-Jährige als unter 30-Jährige. Die Unternehmen müssen sich daher Gedanken um die langfristige Beschäftigungsfähigkeit ihrer alternden Belegschaften machen. Ziel des Unternehmens muss es sein, die Leistungsfähigkeit und Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu bewahren, das Wissen Älterer auf einem hohen Niveau zu halten und dafür zu sorgen, dass das Erfahrungswissen Älterer an die Jüngeren weitergegeben wird.

Lebenslanges Lernen wird angesichts des demografischen Wandels noch wichtiger werden. Die Betriebe sind dabei gefordert, ein betriebliches Umfeld zu gestalten, das Lernen bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fördert und sicherstellt.

Gefordert sind aber nicht nur die Arbeitgeber. Ein mitbestimmtes Gesundheitsmanagement, die betriebliche Gesundheitsförderung und die Bekämpfung physischer und psychischer Belastungen sind eine Aufgabe für den ganzen Betrieb und insbesondere für die betrieblichen Interessenvertreterinnen und -vertreter.

Für die Beschäftigten bedeutet dies, dass sie sich nicht nur individuell um ihre eigene Gesundheit kümmern, sondern auch auf eine gesundheitsfördernde Gestaltung ihrer Arbeitsbedingungen Einfluss nehmen. Erhalt und Förderung der psychischen und physischen Gesundheit der Beschäftigten sind eine wichtige Zielgröße einer integrierten betrieblichen Personal- und Gesundheitspolitik.

Als Bildungswerk der Gewerkschaften in Nordrhein-Westfalen vertreten wir zum Thema Gesundheit am Arbeitsplatz folgenden Standpunkt:

  • Gesundheit am Arbeitsplatz ist eine herausragende Aufgabe für den gesamten Betrieb
  • Gesundheitsförderung muss Teil der Unternehmenskultur sein
  • An der Gesundheitsförderung müssen alle Beschäftigten beteiligt werden
  • Weiterbildung ist ein wichtiger Bestandteil von Gesundheitsförderung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement gehört in jeden Betrieb