50 % DER WEITERBILDUNGSKOSTEN ERSTATTET: DER BILDUNGSSCH€CK

Der Bildungssch€ck

Der Bildungsscheck ist eine finanzielle Förderung des Arbeitsministeriums NRW aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF). Mit dem Bildungsscheck fördert das Arbeitsministerium NRW berufliche Weiterbildungen, die fachliche Kompetenzen und Schlüsselqualifikationen vermitteln. Gefördert werden 50% der Seminarkosten, maximal 500 Euro.
Ziel des Bildungsschecks ist es, die Beteiligung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Betrieben an beruflicher Weiterbildung zu erhöhen.

Wer wird gefördert?

  • Der Bildungsscheck richtet sich an Selbständige, Berufsrückkehrende und Beschäftigte aus Betrieben mit maximal 249 Beschäftigten.
  • Im individuellen Zugang können diese bei einem zu versteuernden Jahreseinkommen von max. 40.000,- Euro (max. 80.000,- Euro bei gemeinsamer Veranlagung) pro Kalenderjahr einen Bildungsscheck erhalten.
  • Im betrieblichen Zugang können kleinere und mittlere Betriebe mit maximal 249 Beschäftigten pro Kalenderjahr bis zu zehn Bildungsschecks für Beschäftigte in Anspruch nehmen.
  • NEU: Es werden neue Formen der Weiterbildung wie z. B. onlinebasierte Fortbildungen (z. B. Webbinare) und E-Learning gefördert.
  • Der Online-Check hilft herauszufinden, ob Beschäftigte oder Unternehmen einen Bildungsscheck grundsätzlich in Anspruch nehmen können.
  • Weitere Informationen über den Bildungsscheck gibt es im Steckbrief und auf der Homepage des MAGS (Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales) NRW.

Wo können Sie sich beraten lassen?

Wir bieten Ihnen eine Beratung zum Bildungssch€ck in Düsseldorf und in Recklinghausen an:

  • In unserer Zentrale in der Bismarckstraße 77 in Düsseldorf berät Sie unsere Kollegin Ute Pippert und stellt entsprechende Bescheinigungen aus.
  • In unserer Zweigstelle im DGB-Haus in Recklinghausen, Dorstener Straße 27a berät Sie unsere Kollegin Beate Görres  und stellt entsprechende Bescheinigungen aus.

Bitte rufen Sie uns unbedingt vorher an oder schicken Sie eine Mail, um zu klären, ob tatsächlich alle Voraussetzungen für eine Förderung erfüllt sind, welche Unterlagen vorgelegt werden müssen und um einen Termin zu vereinbaren.  Achtung: Der Bildungssch€ck muss vor  dem Beginn der Fortbildung ausgestellt werden. Sie dürfen sich aber schon vorher beim Veranstalter der Fortbildung anmelden.

Weitere Beratungsstelle lässt sich über die Beratungsstellensuche finden.


ANSPRECHPARTNERINNEN

Ute Pippert
Bildungsreferentin
Beate Görres
Bildungsreferentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: