Stoppt den Krieg

KRIEG IN EUROPA

Wir sind schockiert, dass mehr als 75 Jahre nach dem 2. Weltkrieg wieder Krieg in der Ukraine herrscht und unvorstellbares Leid über die Bevölkerung eines Landes bringt, mit dem wir auch als Bildungseinrichtung über unser Seminar Kontakt mit vielfältigen persönlichen Begegnungen hatten. Unseren Seminarort Lemberg/Lwiw, nun Kriegsgebiet, haben wir dabei als eine weltoffene Stadt mit freundlichen Bewohnern und einer reichen kulturellen Szene erlebt. Noch im vergangenen Jahr war es für uns unvorstellbar, dass wir 2022 ein Seminar im europäischen Ausland absagen müssen, weil dort Krieg herrscht.

Wir schließen uns uneingeschränkt der Erklärung des DGB und seiner Mitgliedsgewerkschaften zum Ukrainekrieg an, in der die kriegerische Aggression Russlands auf die Ukraine auf das Schärfste verurteilt wird. Dieser Krieg stellt einen beispiellosen Angriff auf die europäische Friedensordnung dar, die auf Freiheit, Menschenrechten, Selbstbestimmung und Gerechtigkeit basiert. Seine Hauptleidtragenden sind die Zivilbevölkerung und viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Hier die gesamte Erklärung des DGB und seiner Mitglieder.

Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften rufen ihre Mitglieder außerdem zu Spenden auf, damit den vor Krieg und politischen Repressionen Geflüchteten geholfen werden kann. Der Verein „Gewerkschaften helfen e.V. “ hat dafür ein Spendenkonto unter dem Stichwort „Gewerkschaftliche Ukraine-Hilfe“ eingerichtet.

Spendenkonto: Gewerkschaften helfen e.V.,
Nord LB
IBAN: DE40 2505 0000 0151 8167 90
BIC: NOLADE2HXXX
Stichwort: Gewerkschaftliche Ukraine-Hilfe
 

Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: