orgatec

UNSERE THEMENTAGE AUF DER ORGATEC-MESSSE KÖLN

Seit 2014 führen wir jeweils auf der alle zwei Jahre stattfindenden Orgatec-Messe in Köln unsere Thementage mit wechselnden inhaltlichen Schwerpunkten durch. Die Thementage verbinden für Interessenvertretungen - Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeitervertretungen, Verrauensleute der Schwerbehinderten - erforderliche Weiterbildung mit den Möglichkeiten der Kölnmesse.

In unserer Gallerie unten erhalten Sie ein paar Eindrücke von unserem letzten Thementag - aber nach der Orgatec ist vor der Orgatec: Unser nächster Thementag auf der Köln-Messse ist fest eingeplant für Oktober 2024. Sie möchten informiert werden, wenn es soweit ist? Melden Sie Ihr Interesse an bei Thomas Kammer.

4. Thementag für Interessenvertreter*innen auf der Orgatec-Messe in Köln am 25.10.2022: New Work - New Mindset, Orgatec 2022

Die Transformation der Arbeitswelt entwickelt völlig neue Arbeitsformen und -kulturen. So wird das zeitflexible, ortsunabhängige und agile Arbeiten oft als das „neue Normal“ bezeichnet. Es verbindet die Chance zu selbstbestimmterem Arbeiten mit mehr Zeitsouveränität. Gleichzeitig erfordert es neue Qualifikationen und man läuft Gefahr, schleichend entgrenzter zu arbeiten, ständig erreichbar sein zu müssen und notwendige Ruhepausen zu Lasten der Gesundheit und Psyche nicht einzuhalten.
Nicht zuletzt mit Blick auf das „alte Normal“, in dem traditionelle Berufe nach wie vor an einen festen Arbeitsort gebunden sind, sowie auf den zunehmenden Einsatz von Künstlicher Intelligenz stellen diese Entwicklungen neue Herausforderungen an Zusammenarbeit, Arbeitsräume, Mitarbeitende und die betriebliche Mitbestimmung.

Ziel

Wie das Büro und die Arbeitsumgebung von morgen aussehen, inwieweit Künstliche Intelligenz in Betrieben schon zum Einsatz kommt und wie sich betriebliche Mitbestimmung aufstellen muss, um das „neue Normal“ im Sinne Guter Arbeit mitzugestalten, möchten wir auf dem Thementag mit Ihnen und euch in Vortrag, Diskussion, Best-Practice-Beispielen und auf Messerundgängen diskutieren und erfahren.

Themen

  • Input: New Work, New Mindset - New Mitbestimmung!?
    • Wie muss sich Mitbestimmung entwickeln?
  • Podiumsdiskussion: New Work, New Mindset - Best Practice
  • Foren
    • Künstliche Intelligenz (KI) - Hype oder Realtät?
    • Work to go - Herausforderung für die Ergonomie und die Psyche?
    • Mit agiler Teamarbeit den Erfolg organisieren - Wo bleiben Gesundheit und Wohlergehen?
    • Digitalisiert und qualifiziert?
  • geführte Messerundgänge

Weitere Informationen erhalten Sie in unserem Flyer Orgatec 2022.

Referent*innen und Vorträge 2022 im Überblick

Jens Göcking, Berater TBS NRW:

Digitalisiert und qualifiziert? Alte und neue Kompetenzen

Im Digitalen Wandel spielt Qualifizierung eine zentrale Rolle. Nur dort, wo es gelingt den Beschäftigten die notwendigen Kompetenzen zu vermitteln, kann die digitale Transformation gelingen. Dabei geht es nicht nur um Fachkenntnisse, wie das Programmieren von IT-Systemen oder das Analysieren von Daten. Es geht insbesondere auch um betriebliche Schlüsselkompetenzen, die sich nicht allein in klassischen Bildungsformaten wie Seminaren oder Schulungen erwerben lassen (z.B. Sprachliche Fähigkeiten, Soziale Kompetenzen). Insbesondere bedarf es dabei auch neuer Lern- und Entwicklungsformate. 

Katja Köhler, Regionalleiterin TBS:

 Work to go – Herausforderung für die Ergonomie und die Psyche

Am Küchentisch, auf der Terasse oder im Café arbeiten.  Spätestens seit Corona gehört dies für viele zum Alltag.   Dieses birgt Chancen für Beschäftigte, technische Möglichkeiten zu einer selbstbestimmten Flexibilisierung zu nutzen. Es besteht aber auch das Risiko, dass Arbeitszeiten weiter und nahezu vollständig entgrenzt werden. In diesem Workshop bearbeiten wir die Fragestellen: Wie kann das "New normal" gestaltet werden, dass es nicht zu  psychischen und physischen Belastungen führt, die langfristig die Gesundheit gefährden?

Manuela Maschke, Referatsleiterin Förderlinie Transformation, Hans-Böckler-Stiftung

New Work, New Mindset – New Mitbestimmung!?

Welche Implikationen und Auswirkungen hat new work auf die Arbeitsweisen von Beschäftigten? Passen new work und demokratisch verfassten Mitbestimmung in Unternehmen und Verwaltungen zusammen? Und wie sollte sich Mitbestimmung in Deutschland weiterentwickeln?
Prozesse von digitaler Transformation in Betrieben und Verwaltungen wurden von den Folgen der Corona-Pandemie teilweise beschleunigt und werden von der Notwendigkeit einer sozial-ökologischen Transformation eingeholt. Vieles ist im Umbruch, nicht zuletzt aufgrund der aktuellen Energiesituation aufgrund des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine.
Die Rolle der Mitbestimmung ist in Transformationsprozessen besonders wichtig, will man nachhaltige Lösungen finden und Beschäftigte nicht nur mitnehmen. Erst die Beteiligung auf Augenhöhe schafft nachhaltige Lösungen.
Auf die eingangs gestellten Fragen werden Antworten aus Arbeitnehmer*innensicht entworfen.

Sigrid Rose, Beraterin TBS

Mit agiler Teamarbeit den Erfolg organisieren - Wo bleiben Gesundheit und Wohlergehen?

Unternehmen setzen agile Teamarbeit ein, um auf umkämpften Märkten erfolgreich zu sein. Sie müssen schnell auf Änderungen von Marktbedingungen reagieren und wollen bereits bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen die Wünsche der Kunden in den Fokus rücken. Um flexibel auf sich ändernde Bedingungen und Kundenwünsche reagieren zu können, werden in den Unternehmen agile Teams geschaffen, die auch die erforderlichen Aushandlungs- und Anpassungsprozesse bewältigen sollen. Diese Teams sollen die Arbeit des eigenen Teams planen, organisieren und ständig optimieren.
Die Beschäftigten versprechen sich von agiler Arbeit hierarchiefreies Arbeiten, Selbstorganisation im Team, eigenverantwortliche Zusammenarbeit und selbstbestimmtes Arbeiten. In

 

Bianca Zickerick,  Beraterin und und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Technologieberatungsstelle des DGB NRW:

 Künstliche Intelligenz (KI) - Hype oder Realität?

Der Begriff Künstliche Intelligenz (KI) weckt bei vielen betrieblichen Akteuren Erwartungen an vereinfachte Arbeitsprozesse, bessere Prognosen und automatisierte Arbeitsabläufe. Doch was davon ist betriebliche Realität? Was ist Hype? In diesem Workshop gehen wir diesen Fragen nach und geben Einblicke in konkrete Anwendungsbereiche von KI im Betrieb. Dafür gehen wir zunächst kurz auf die Anfänge von KI ein und klären, warum künstliche Intelligenz gerade jetzt so präsent ist. Im gemeinsamen Diskurs mit Ihnen betrachten wir anschließend die Auswirkungen von KI auf die Beschäftigten und zeigen spezifische Handlungsmöglichkeiten auf, mit denen KI im Betrieb mitbestimmt und mitgestaltet werden kann.

Unsere bisherigen Thementage

Digitaliserte Arbeitskultur mitgestalten

Die Digitalisierung der Arbeitswelt entwickelt sich weiter. Die Anforderungen an (Büro-)Arbeitsplätze, Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie Datenschutz und -sicherheit verändern sich. Die Arbeit wird orts- und zeitunabhängiger, die Arbeitsleistung kontrollierbarer, der Datenverkehr nimmt zu und erfordert verstärkte Sicherheitsstandards. Welche Trends, Chancen, Risiken und Mitbestimmungsrechte Du als Interessenver-treterin bzw. Interessenvertreter dabei im Blick haben solltest, klären wir auf diesem zweiten gemeinsamen Thementag mit der Kölnmesse GmbH/Orgatec.

Themen:

  • Die digitalisierte (Büro-)Arbeit – Wie sieht sie aus?
  • Gesunde Digitalisierung – Flexibilisierung und Ergonomie von Arbeitsort, -schutz, -zeit und -modell, familienfreundlich, inklusiv und gesund mitbestimmen und gestalten.
  • Sichere Digitalisierung – Überwachung und Kontrolle von Arbeitsleistungen, Datenschutz und Datensicherheit mitbestimmen und gestalten.
  • Beispiele von Arbeitsplatzlösungen in verschiedenen Themenführungen über die Messe kennen lernen.

Ansprechpartner für weitere Auskünfte zur Veranstaltung ist Thomas Kammer.

Unser Flyer zum Thementag "Digitalisierte Arbeitskultur mitgestalten".

Arbeit neu denken! Vielfalt – Freiheit – Zeitgestaltung in der Arbeitswelt von morgen

Heute sind mehr als 20 Mio. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Büros oder Büro-ähnlichen Arbeitsplatzsituationen beschäftigt. Das Thema Büro 4.0 bekommt eine besondere Bedeutung, wenn es darum geht die Wettbewerbs-fähigkeit der deutschen Volkswirtschaft in der digitalen Transformation zu erhalten und weiter auszubauen. Was heißt das für die Zukunft der Arbeit?

Im Diskurs zwischen Unternehmen und betrieblichen Interessenvertretungen gilt es, wesentliche Gestaltungsfelder zu bearbeiten:
1. Welche Auswirkungen wird die Digitalisierung auf Beschäftigung und Beruf haben, wie sieht die Qualifizierungspolitik im digitalen Zeitalter aus?
2. Wie wird das neue Zusammenspiel zwischen Mensch, Technik und Organisation aussehen, wie findet die Beteiligung der Beschäftigten bei der Ausgestaltung der Arbeitsumgebung und der Arbeitsorganisation statt?
3. Bringt digitale Transformation mehr zeitliche und räumliche Gestaltungsfreiheit für die Beschäftigten und wie verändern sich die Rahmenbedingungen in Bezug auf Tages-, Wochenarbeitszeit und die gesamte Erwerbsbiografie?

In Kooperation mit der TBS NRW e.V., der Bundesarbeitsgemeinschaft für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit (Basi), dem Deutschen Netzwerk Büro (DNB) und der koelnmesse laden wir Sie und Ihre KollegInnen sehr herzlich zum 2. Thementag „Zukunft in Arbeit“ ein. Nutzen Sie Vorträge und Diskussion als auch die Themenführungen über die Messe, um Impulse und Einsichten für die Arbeit im Betrieb zu finden.

Unser Flyer zum 2. Thementag "Arbeit neu denken".

GUTE ARBEIT  INNOVATION  ZUKUNFT: Was Menschen fördert, nutzt den Unternehmen!

Wie wird und wie sollte die Zukunft in Arbeit aussehen? Das lässt sich besonders gut formulieren und diskutieren, wenn viele Anschauungsobjekte für „Gute Arbeit – Innovation – Zukunft“ gleich nebenan zu finden sind, auf den Messeständen der ORGATEC. Die Leistungsschau ist sicher ein exzellenter Ort und Zeitpunkt für unseren 1. Thementag für Betriebsräte, Personalräte und Schwerbehindertenvertrauenspersonen, veranstaltet vom DGB-Bildungswerk NRW und den Kooperationspartnern Deutsches Netzwerk Büro, Basi, TBS NRW und Koelnmesse.

Die Einflüsse auf die Arbeitswelt sind äußerst vielfältig, ebenso die Zielsetzungen für deren Weiterentwicklung. Automation und Kommunikation spielen naturgemäß eine große Rolle, aber auch Innovationen, die Arbeit leichter, schonender und erfüllender machen und dadurch Nutzen stiften, auch wirtschaftlich.

Programm

09:30 Uhr   GET TOGETHER Frühstücksimbiss

10:00 Uhr   TEIL 1 „NEW WORK“ – GUTE ARBEIT IM BÜRO?
Moderation: Dr. Manfred Fischer, DNB

  • Schöne neue Welt? Lean Office und offene Bürolandschaften
    Dr. Detlef Gerst, IG Metall Vorstand
  • Können – Wollen – Dürfen: Arbeits- und Beschäftigungsfähigkeit
    Marianne Giesert, IAF Institut für Arbeitsfähigkeit GmbH
  • Eine Arbeitswelt für alle! Handlungsanleitung zur Inklusion
    Hans-Jürgen Penz, VBG
  • Beispiele betrieblicher Integration
    Christan Schwakenberg, Betriebsrat Essener Verkehrs-AG (EVAG)

11:25 Uhr   TEIL 2 GUTE BÜROARBEIT – PRAXIS
Moderation: Bruno Zwingmann, Basi

  • Arbeit – Psyche – Gesundheit: Am Beginn steht die Gefährdungsbeurteilung!
    Diana Reiter, TBS NRW

12:00 Uhr   MITTAGSPAUSE mit Imbiss

12:45 Uhr   FORTSETZUNG GUTE BÜROARBEIT – PRAXIS

  • Eine Betriebsvereinbarung zum Arbeits- und Gesundheitsschutz
    Olaf Harms, Betriebsrat GDV Dienstleistungs-GmbH & Co.KG
  • 360° Problemsichtung – Der Check „Gute Büroarbeit“ und seine Anwendung
    Michael Kammerer, Raumplan GmbH
    Mario Dobernowsky, Kooperationsstelle Hamburg IFE GmbH

13:25 Uhr   TEIL 3 DIGITALE ARBEIT,  Moderation: Bruno Zwingmann, Basi

  • Digitale Arbeit und Technikwandel
    Lothar Schröder, Mitglied des ver.di-Bundesvorstands
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement bei IBM
    Wolfgang Zeiher, Konzernbetriebsratsvorsitzender IBM

14:05 Uhr   TEIL 4 INNOVATIONEN FÜR GUTE BÜROARBEIT, Moderation: Dr. Manfred Fischer, DNB

  • Aufstand der Sitzenbleiber? Neue Konzepte für mehr Bewegung im Büro
    Burkhard Remmers, Firma Wilkhahn GmbH
  • Büroarbeit der Zukunft
    Bernd Fels, if5
  • Guntram Schneider,
    Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW:
    Vom Wert der Arbeit – Innovationen für gute Arbeit und Beschäftigung

15:15 Uhr   KAFFEEPAUSE

15:30 Uhr   TEIL 5 Themenparcours – Führungen über die Orgatec 2014, Leitung: DNB in Kooperation mit der „Mensch & Büro Akademie“

Führung 1: Mobilität, Technologie, Ergonomie
Führung 2: Demografie und Inklusion
Führung 3: Lernumgebungen und Motivation

 

Der Flyer zum 1. Thementag auf der Orgatec "Zukunft der Arbeit"

 

Ein paar Eindrücke von unserem Thementag auf der Orgatec 2022

Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: