INTERESSENVERTRETUNG FÜR POLITISCHE BILDUNG

Satzungsmäßiges Ziel des Vereins DGB-Bildungswerk NRW e.V. ist die Förderung politischer Bildung. Für dieses Ziel setzen wir uns nicht nur mit unseren Seminaren, Konferenzen und Tagungen ein, sondern betreiben auf verschiedenen politischen Ebenen aktiv Interessenvertretung für die Politische Bildung in Nordrhein-Westfalen. Wir können dabei auf unseren erfolgreichen Einsatz für den Erhalt des AWbG NRW ("Bildungsurlaubs-Gesetz") und verschiedene Kampagnen zur Erhaltung der finanziellen Grundlagen der Weiterbildung in NRW verweisen.

Das novellierte "WbG-Weiterentwicklungsgesetz"

Im Februar 2021 haben die im Landtag NRW vertretenen demokratischen Fraktionen einen gemeinsamen Gesetzesentwurf zur Weiterentwicklung des Weiterbildungsgesetzes NRW eingebracht. Gut 20 Jahre nach der letzten umfassenden Novellierung des Weiterbildungsgesetzes wird damit die dringend notwendige Überarbeitung eines Gesetzes angefasst, das von enormer Bedeutung für die Weiterbildungseinrichtungen, die Finanzierung von Erwachsenenbildung und damit letztlich auch für die demokratische Teilhabe an Bildung ist.

Hier finden Sie das beschlossene

Der DGB NRW hatte den Entwurf in einer Stellungnahme unter die Lupe genommen. Erfreulich unter anderem: Das novellierte Gesetz wird erstmals digitale bzw. online gestützte Formate erwähnen und die Rolle der Politischen Bildung soll gestärkt werden. Der DGB sieht allerdings im Bereich der Förderung der Weiterbildung "trotz einiger begrüßenswerter Ansätze .... die strukturelle Unterfinanzierung der Weiterbildung auf weitere Jahre oder Jahrzehnte fortgeschrieben und bestehende Einrichtungen auf den Status quo festgeschrieben", fordert u.a. die Stärkung der Rolle der Beschäftigten in der Weiterbildung (die prekäre Situation der vielen "Solo-Selbständigen" ist gerade durch die Pandemie wieder deutlich geworden!), kritisiert die wenig zukunftssichere, konkrete Benennung der Kernfelder der Politischen Bildung und die fehlende Öffnung für alternative Formate wie hybride Veranstaltungen oder aufsuchende Bildungsarbeit.

Die Landesstrategie Weiterbildung NRW

Unter dem Begriff "Landesstrategie Weiterbildung NRW" haben wir uns als Mitglied der Landesorganisationen in anderer Trägerschaft (s.u.) 2020 bezüglich der Teilstrategien

  • Digitalisierung
  • Stärkung der Politischen Bildung in NRW
  • Familienbildung
  • Stärkung von Teilhabe und soziale Gerechtigkeit, Integration und Inklusion
  • Kulturelle Bildung
  • Zweiter Bildungsweg

positioniert:

Landesstrategie der Weiterbildung NRW

 

Organisationen, in denen wir uns für Politische Bildung einsetzen

Das DGB-Bildungswerk NRW vertritt die Interessen seiner Mitglieder in Sachen politische Bildung. Zu diesem Zweck haben wir die Landesarbeitsgemeinschaft für gewerkschaftliche Weiterbildung in NRW e.V. (LGW) gegründet und führen die Geschäfte des Vereins. In ihm haben sich Träger und Einrichtungen der gewerkschaftlich orientierten Weiterbildung mit dem Ziel zusammengeschlossen, ihre Arbeit zu koordinieren, zu kooperieren und eine gemeinsame Interessenvertretung auf Landesebene zu etablieren.

GesprächskreisDarüber hinaus ist das DGB-Bildungswerk NRW dem Gesprächskreis für Landesorganisationen der Weiterbildung in NRW (GK) beigetreten. In ihm haben sich landesweit arbeitende Verbände, Vereine und Landesarbeitsgemeinschaften der Weiterbildung zusammengeschlossen, deren Mitgliedseinrichtungen durch das Weiterbildungsgesetz NRW gefördert werden. Auf dieser Grundlage haben sie ein flächendeckendes Angebot an allgemeiner, politischer, beruflicher, schulabschlussbezogener, kultureller Bildung geschaffen und Angebote der Eltern- und Familienbildung in NRW unterbreitet.

Der Gesprächskreis bündelt die Interessen der Landesorganisationen, erarbeitet in enger Abstimmung mit ihnen weiterbildungspolitische Vorgaben und Ziele und vertritt diese gegenüber Politik, Verwaltung, Wissenschaft, anderen Fachverbänden, Medien und in der Öffentlichkeit.

Wir veröffentlichen hier Stellungnahmen und Empfehlungen des Gesprächskreises.

In den Landesorganisationen in anderer Trägerschaft NRW haben sich neben dem DGB-Bildungswerk NRW z.B. Landesarbeitsgruppen des Deutschen Roten Kreuzes und der AWO, Arbeit und Leben NRW und das Sportbildungswerk des Landessportbundes NRW zusammengefunden, um Anliegen der Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen in Politik und Öffentlichkeit Gehör zu verschaffen und gemeinsam die Weiterentwicklung der Weiterbildung zu fördern.

Broschüren und Stellungnahmen des Gesprächskreises für Landesorganisationen der Weiterbildung in NRW (GK)

ANSPRECHPARTNER*INNEN

Elke Hülsmann
Geschäftsführerin
Martin Freitag
Stellvertr. Geschäftsführer / Fachbereichsleiter Unterstützungsprozesse
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: