BILDUNG UND ERZIEHUNG IN WEST- UND ZENTRALAFRIKA

Erwartungen von Eltern an die Schule in Deutschland

Ideen und Vorstellungen davon, wie Bildung und Erziehung im schulischen Sektor verlaufen sollen, weichen im internationalen Vergleich zum Teil deutlich voneinander ab. So zeichnet sich in West- und Zentralafrika schulisches Lernen oftmals durch mehr Disziplin und Leistungsorientierung als an Schulen in Deutschland aus. Daraus resultieren entsprechende Elternerwartungen, etwa im Hinblick auf die Aufgaben von Schule und Pädagog*innen. Wissen über das Schulsystem in anderen Ländern fehlt hiesigen Lehrkräften häufig. Dagegen fehlen migrantischen Eltern immer wieder strukturierte Informationen über das deutsche Schulsystem, über Curricula oder über Lernformen, wie das selbstgesteuerte oder problemorientierte Lernen. Geht es in Elterngesprächen um das erfolgreiche Lernen eines Kindes und um die Aufgaben von Schule oder Elternhaus, führt dieses Unwissen oft auf beiden Seiten zu Missverständnissen.
Im Austauschworkshop erhalten Sie Informationen zur Bildung und Erziehung in den Ländern Ghana, Nigeria und Kamerun. Wir sprechen über Erwartungshaltungen an Schule von Eltern, die in diesen Ländern schulisch sozialisiert wurden. Überdies suchen wir an Beispielen Ihrer Praxis gemeinsam Wege für erfolgreiche Elterngespräche.

 

 

Hotels / Termine / Preise

Aktuell haben wir für diesen Seminartyp keine Angebote. Möchten Sie über eventuelle Termine informiert werden? Gerne Formular ausfüllen!
Diese Seite empfehlen:        
drucken:  
merken: