Seminare zum Datenschutz für Interessenvertreter*innen

Betriebs- und Personalräte, Vertrauensleute der Schwerbehinderten und Mitarbeitervertreter*innen kontrollieren einerseits den Arbeitgeber bezogen auf den Schutz der Daten der Beschäftigten, aandererseits verarbeiten sie selbst in großem Maße Beschäftigtendaten. Von Bewerbungen über Gehaltslisten bis hin zu Kündigungsvorlagen sind sie in der tagtäglichen Arbeit nahezu ständig mit personenbezogenen Daten konfrontiert. Das Betriebsverfassungsgesetz bietet die Rechtsgrundlagen für die Offenlegung personenbezogener Daten. Der Umgang mit sensiblen Daten ist durch das Bundes- bzw das Landesdatenschutzgesetz geregelt. Seit dem Mai 2018 muss zudem die Datenschutz-Grundverordnung DSGVO angewendet werden. In Kraft ist sie -  wenig beachtet - bereits seit 2016. Unsere Seminare zur Datenschutz-Grundverordnung schaffen Sicherheit.

Seminar zur Datenschutz-Grundverordnung in NRW: Keine Angst vor der DSGVO!

Jedes Seminar zum Datenschutz gibt gezielt Antworten auf die vielen Fragen zur neuen Datenschutz-Grundverordnung, einschließlich der verbesserten Möglichkeiten von Betriebs- und Personalrät*innen über die Einhaltung der Vorschriften zum Datenschutz zu wachen. Wir bieten ein update für Mitglieder von Interessenvertretungen mit Vorwissen - aber auch das passende Grundlagenseminar für Personalräte und Betriebsräte ohne bisherigen Seminarbesuch oder Fachwissen zur DSGVO.

Datenschutz-Seminare in Kooperation TBS NRW und DGB-Bildungswerk NRW

Wir arbeiten im Bereich der Seminare zum Thema Datenschutz für Personalräte, Betriebsräte und andere Interessenvertreter*innen mit der Technologieberatungsstelle des DGB zusammen. Die Technologieberatungsstelle (TBS) wird von den DGB-Gewerkschaften sowie dem Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales getragen und handelt im Rahmen eines Landesauftrags. Das zentrale Ziel ist die Gestaltung und Förderung eines arbeitsorientierten und sozialverträglichen Strukturwandels in NRW.

Werfen Sie direkt einen Blick in unsere Schulungen, die in Kooperation mit der TBS NRW stattfinden.

Einzelne Seminare zum Thema Datenschutz finden Sie außerdem auf unseren Seiten mit Seminaren, die wir in Kooperation mit

anbieten.

Die Themen unserer Seminare rund um IT-Systeme in der Arbeitswelt und den Datenschutz

  • Der schlagkräftige IT-Ausschuss
  • Datenschutz im Büro der Interessenvertretung
  • Das neue Datenschutzrecht für Betriebsräte
  • Workshop EDV-Vereinbarungen
  • Das neue Datenschutzrecht – was müssen Personalräte wissen?
  • Update Datenschutzrecht – Beschäftigtendatenschutz gestalten 
  • Die EDV-Rahmenvereinbarung der Zukunft
  • Microsoft Office 365 und Co. – Moderne IT-Strukturen mitbestimmen 
  • Die digitale Personalakte – Datenschutz vor Prozessoptimierung und Aufwand!
  • Personal 4.0 mit SAP SuccessFactors oder Workday HCM 
  • Gut gerüstet für die Digitalisierung? Der TBS Basis-Check in der Praxis

Von profis für profis: Unsere Referent*innen für Seminare zur Datenschutz-Grundverordnung DSGVO

Unsere Seminare zum Datenschutz-Recht im Rahmen unseres Programms "von profis für profis" führen die Expert*innen der Technologieberatungsstelle NRW durch. Sie sind nahezu täglich in den Betrieben und Dienststellen unterwegs und stehen Interessenvertretungen bei ihrer verantwortungsvollen Arbeit zur Seite - mit Sachverstand und praxisnahen Tipps. Sie sind also mit den aktuellen Herausforderungen bei der Arbeit von Betriebsräte und Personalräte vertraut. So werden ihr unbestrittenes Fachwissen und das Erfahrungswissen der betrieblichen Praxis optimal miteinander verbunden. Dadurch fließen in die Seminarangebote die geballten Erfahrungen der TBS NRW aus über 300 Beratungen pro Jahr mit ein.

Von profis für profis: Wir beantworten Ihre Frage rund um den Datenschutz

  • Was bedeutet das Datenschutzrecht für bestehende Betriebsvereinbarungen?
  • Was darf dazu in Betriebsvereinbarungen geregelt werden?
  • Welche Schutzrechte sind im neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) festgeschrieben?
  • Zu welchem Zweck dürfen welche Daten wann und wo abgelegt werden?
  • Wie sind Daten zu sichern?
  • Wer hat Zugriffsrechte?
  • Wann müssen Daten vernichtet werden?
  • Wer kontrolliert die Einhaltung des Datenschutzes im Betriebsrats-, Personalrats- und MAV-Büro?
  • Bin ich als Betriebsrät*in, Personalrät*in oder Mitarbeitervertreter*in nun ein*e Verantwortlich*e nach DSGVO?
  • Hafte ich als Verantwortlich*er?

 

Weiterbildung von profis für profis: Bildung und Beratung aus einem Guss

 

Mitbestimmung aktiv voranbringen

Es bedarf guter Kenntnisse der Rechtsprechung sowie der aktuellen Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrechte, um als Interessenvertretung gute Arbeit gestalten zu können. Wichtiger und fester Bestandteil in allen profi-Seminaren ist deshalb die Erörterung von Handlungsmöglichkeiten und Vorgehensempfehlungen zur optimalen Vertretung der Beschäftigteninteressen.

Voneinander lernen/Netzwerke aufbauen

Der Austausch von Erfahrungen, die die verschiedenen Interessenvertretungen bei der betrieblichen Durchsetzung ihrer Beteiligungsrechte gemacht haben, ist ein fester Bestandteil aller profi-Seminare. Der Austausch wird von allen Teilnehmenden sehr geschätzt. Unsere Seminare erweitern den Horizont von Betriebsräten, Personalräten, Mitarbeiter- und Schwerbehindertenvertretungen! Auch planen wir ausreichend Zeit für die Entwicklung von Netzwerken und Strategien in der Gemeinschaft ein.

Seminare zur Datenschutz-Grundverordnung in NRW – präzise durchdacht

Die praxisnahe und anwendungsorientierte Vermittlung relevanter und vor allem aktueller Inhalte steht bei jedem Seminar zum Datenschutz in Kooperation mit der TBS NRW im Mittelpunkt. Doch natürlich ist als Rüstzeug auch ein theoretisches Verständnis nötig. Wir arbeiten dabei mit abwechslungsreichen Methoden der Erwachsenenbildung, die genügend Raum für Fragen lassen. Damit „Beispiele guter Praxis“ leichter umzusetzen sind, erarbeiten wir Checklisten und Handreichungen zur betrieblichen Gestaltung.

Zentral gelegene Seminarorte – Räume mit guter Lernatmosphäre

Damit sich alle Teilnehmer*innen in jedem profis-Seminar zum Datenschutz oder einem anderen Thema rundum wohlfühlen, setzen wir auf Hotels und Tagungshäuser, die den anspruchsvollen Test unserer Seminare bestanden haben. Sie befinden sich in direkter Nähe der Hauptbahnhöfe von Essen, Düsseldorf, Dortmund und Duisburg bzw. sind gut an den ÖPNV angebunden. Für Übernachtungsgäste bieten die InterCity Hotels ein VRR-Ticket, mit dem die Metropole erkundet werden kann bzw. das sich ggf. auch zur Heimfahrt eignet. Die entsprechenden Räumlichkeiten der Seminarorte sind lernförderlich eingerichtet und gestaltet – selbstverständlich mit modernster Technik. Die Verpflegung ist vielfältig und ausgewogen.

Digitalisierung und Datenschutz gestalten

Kein Bereich von Wirtschaft und Gesellschaft ist von der Digitalisierung ausgeschlossen. Die entsprechend durchgreifenden Veränderungen sollen und müssen nicht nur technisch, sondern auch politisch und sozial gestaltet werden. Die betrieblichen Interessenvertretungen übernehmen dabei eine entscheidende Aufgabe: Sämtliche Aspekte der Arbeitsgestaltung müssen neu gedacht und im Rahmen des Mitwirkungs- und Mitbestimmungsauftrags ganz im Sinne der Beschäftigten betrachtet und verantwortungsvoll gestaltet werden. Es geht um die Zukunftsfähigkeit von Arbeit, um Bildung, Ausbildung und geförderter, selbstbestimmter beruflicher Weiterentwicklung der Menschen. Es gilt nicht nur für Datenschutzbeauftragte, sondern auch für Betriebsräte, Personalräte, Mitarbeitervertreter*innen und Vertrauensleute der Schwerbehinderten die Rechte der Arbeitnehmer*innen auf dem Gebiet des Datenschutzes zu sichern.

Freistellung für Mitglieder im Betriebsrat oder Personalrat zum Seminar-Thema Datenschutz

Aufgrund der Auswirkungen der Neuerungen im Datenschutzrecht durch die Datenschutz-Grundverordnung bzw. das neue Datenschutzgesetz NRW auf die unterschiedlichen Interessenvertreter*innen fallen unsere Seminare zum Datenschutz unter die Freistellungsparagrafen § 37 (6) BetrVG (für Betriebsräte), § 42 (5) LPVG (für Personalräte im Geltungsbereich des LPVG), § 16 MAVO (für Mitarbeitervertreter*innen im Bereich der Katholischen Kirche), § 19 (3) MVG (für Mitarbeitervertreter*innen im Bereich der Evangelischen Kirche), § 46 (6) BPersVG (für Personalräte im Geltungsbereich des BPersVG), § 179 (4) SGB IX (für Vertrauensleute der Schwerbehinderten).

Umfassende Auskunft über Anspruchsberechtigte und die Durchsetzung dieser Ansprüche für die einzelnen Interessenvertreter*innen gibt unser Freistellungsratgeber.

 

Hier finden Sie unsere gesamten Seminare zum Datenschutz und zur Datenschutz-Grundverordnung im Rahmen unseres Programms Seminare von profis für profis in Kooperation mit der TBS NRW.

ANSPRECHPARTNER

Jan Christoph Gail
Referent der Fachbereichsleitung
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: