Seminare für Betriebsratsvorsitzende: Fit für den Vorsitz

Sowohl in Kooperation mit der IG Metall als auch mit ver.di bieten wir eine Seminarreihe speziell für Betriebsratsvorsitzende, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende und freigestellte Betriebsräte an. Ob juristisches Fachwissen, Kommunikations- und Leitungskompetenz oder Methodentraining – unsere Seminare für Betriebsratsvorsitzende machen Sie fit für Leitungsaufgaben in der Interessenvertretung.

Direkt zu unseren Angeboten für Betriebsratsvorsitzende in Kooperation mit der IG Metall.

Direkt zu unseren Angeboten für Betriebsratsvorsitzende und Personalratsvorsitzende in Kooperation ver.di.

 

Im Folgenden geben wir Auskunft über unsere Seminare für den Betriebsratsvorsitz in den Kooperationen mit ver.di und IG Metall.

Seminare für Betriebsratsvorsitzende in Kooperation mit der IG Metall

Mit unserem Seminarangebot wollen wir Betriebsratsvorsitzende (BRV), ihre Stellvertreter*innen und freigestellte Betriebsräte bei den aktuellen betrieblichen Herausforderungen unterstützen. Vorsitzende und ihre Stellvertreter*innen gestalten die Arbeit der Zukunft im Interesse der Kolleginnen und Kollegen. Dafür brauchen wir starke Betriebsräte und starke Vorsitzende.

Jedes Seminar für Betriebsratsvorsitzende vermittelt das Fachwissen und die Kompetenzen, die Sie für die betriebliche Praxis brauchen. Aktuell sind es z.B. die industriepolitischen Herausforderungen bei der Umgestaltung zur Arbeit 4.0, durch die Betriebsratsgremien aufgefordert sind, die digitale Transformation mitzugestalten. Das klare Ziel: eine Arbeitswelt 4.0, die gerecht, sicher und selbstbestimmt ist. Als Unterstützung bieten wir Ihnen juristisches Fachwissen speziell für Betriebsratsvorsitzende, vor allem in den Bereichen Betriebsverfassungsrecht und Arbeitsrecht. Mit Seminaren zur Führungskompetenz, Kommunikation und Verhandlungsführung, für eine überzeugende Öffentlichkeitsarbeit oder professionellen und rechtssicheren Schriftverkehr können Sie Ihr Auftreten als Betriebsrats-Vorsitzende*r oder als Stellvertreter*in des Betriebsrats abrunden. Wir machen Sie „Fit für den Vorsitz“ und bilden Sie weiter für eine erfolgreiche und beteiligungsorientierte Betriebsratsarbeit.

Ziel unserer Seminare für den Betriebsratsvorsitz ist die Verbesserung Ihrer Handlungskompetenz als Vorsitzende! Inhaltlich aktuell und methodisch abwechslungsreich. Unsere Seminare sind geprägt von praxisorientierter, gemeinsamer Erarbeitung von Kompetenzen und Wissen in kollegialer Atmosphäre. Wir visualisieren konsequent was wir diskutieren. Wir aktivieren und schaffen positives Lernklima. In jedem Seminar lernen Sie Kolleg*innen aus NRW mit der gleichen betrieblichen Funktion kennen. Dadurch wird es Ihnen leichtfallen, Netzwerke zu bilden. Die Referentinnen und Referenten auf unseren Schulungen kommen aus der Praxis und haben einen gewerkschaftlichen Hintergrund. Im Bereich der Seminare zur Führungskompetenz, Kommunikation und Arbeitstechniken begrenzen wir die Zahl der Teilnehmenden konsequent auf 12 Personen, um eine individuelle Beratung und gegenseitige Rückmeldungen zu ermöglichen.

Titel Fit für den Vorsitz 2019

 

Das Programm 2019 für Betriebsratsvorsitzende, ihre Stellvertreter*innen und freigestellte Betriebsräte

 

 

 

Detlef TarnIhr Ansprechpartner für unsere Seminare für Betriebsratsvorsitzende in Kooperation mit der IG Metall ist
Detlef Tarn.
0211 17523-319,
dtarn@dgb-bw-nrw.de.

Nur wer in seiner Rede überzeugen kann, kann auch in seiner Tätigkeit als Betriebsratsvorsitzende*r oder stellvertretetende*r Betriebsratsvorsitzende*r erfolgreich sein. Der Betriebsrat steht dem Arbeitgeber als Verhandlungspartner gegenüber, es gehört zu seinen alltäglichen Aufgaben, in Gesprächen und Verhandlungen die Interessen der Arbeitnehmer durchzusetzen. Das gilt auch für die Durchführung von Betriebsversammlungen. Als aktives Betriebsratsmitglied werden rhetorische Kenntnisse und Kenntnisse in der Verhandlungsführung benötigt, um strukturiert und überzeugend sowohl gegenüber der Belegschaft als auch gegenüber dem Arbeitgeber aufzutreten.

Das Bundesarbeitsgericht hat hierzu seine frühere ablehnende Haltung aufgegeben und steht inzwischen auf Seiten der Betriebsräte, so dass nach der Rechtsprechung der Erwerb von Rhetorikkenntnissen im Einzelfall erforderlich im Sinne von § 37 Abs. 6 BetrVG sein kann. Da es sich bei derartigen Kenntnissen um Spezialkenntnisse handelt, muss ein konkreter betriebsbezogener Anlass vorliegen und dargelegt werden. Voraussetzung ist, dass die Verhältnisse im Betrieb so gelagert sind, dass der Betriebsrat seine Aufgaben nur dann sachgerecht erfüllen kann, wenn die rhetorischen Fähigkeiten bestimmter Betriebsratsmitglieder verbessert werden (BAG 12.01.2011 – 7 ABR/09). Gemeint sind damit in erster Linie Betriebsratsvorsitzende und Stellvertreter*innen (LAG Hamm 12.10.2009 – 13 TaBV 181/08).
Nur bei fachkundiger Unterweisung in die Künste des freien und wirksamen Redens und Argumentierens ist es dem Betriebsrat möglich, sich mit der Arbeitgeberseite auf Augenhöhe auseinanderzusetzen. Wie sich ein Gericht hier entscheidet, hängt immer auch davon ab, wie plausibel das Gremium den bestehenden betrieblichen Bedarf machen kann.

Seminare für Betriebsratsvorsitzende in Kooperation mit ver.di

In Kooperation mit ver.di bieten wir wir sowohl für Betriebsratsvorsitzende als auch für Personalratsvorsitzende und ihre Stellvertreter*innen Fortbildungen an. Für beide Seminargruppen gilt: Unser Ziel sind starke Vorsitzende für effektive Arbeit des Gremiums im Interesse der Beschäftigten.

 

Udo FeldsmannIhr Ansprechpartner für unsere Seminare für Betriebsratsvorsitzende in Kooperation mit ver.di ist
Udo Feldsmann.
0211 17523-266,
ufeldsmann@dgb-bw-nrw.de.

Bei aller Praxisorientierung unserer Fortbildungen: Theorie und Praxis stellen sich oft recht unterschiedlich dar. Die Bedingungen und Problematiken in den einzelnen Dienststellen unterscheiden sich und Recht haben und Recht bekommen sind nicht immer eins. Bestandteil aller unserer Seminare für Personalratsvorsitzende ist daher immer ein zusätzlicher Praxistag. Dieser Praxistag schließt sich inhaltlich an das jeweils besuchte Seminar an, der Termin dafür wird mit Ihnen auf Seminar vereinbart. Der Referent/die Referentin begleitet Sie damit in der Transferphase, also der Phase der Umsetzung der zuvor vermittelten Inhalte in die Praxis, und bietet die Möglichkeit der Reflexion und Optimierung. Weitere Seminarkosten (Verpflegungskosten ausgenommen) entstehen Ihnen durch den Praxistag nicht, da diese bereits in der Pauschale des vorab besuchten Seminars enthalten sind.

Mit jedem Seminar für Betriebsratsvorsitzende und ihre Stellvertreter*innen unterstützen wir Sie praxisorientiert dabei, die Arbeit in ihrem Gremium strukturiert, effizient und zielgerichtet zu organisieren. Von der exakten Klärung Ihrer Kompetenzen als Vorsitzende*r über die  Aufgabenverteilung im Betriebsrat und Sprechstunden bis hin zu Personal-, Geld- und Sachmittel für die Betriebsratsarbeit. Wir vermitteln Strategien, in Personalgesprächen das Beste für die Kollegin/den Kollegen herauszuholen und klären haftungsrechtliche Fragen Ihrer Tätigkeit.

Gerne informieren wir Sie zu den Seminardetails der einzelnen Schulungen und beraten Sie, welche Seminare für Sie persönlich infrage kommen.

ANSPRECHPARTNER

Martina Droll-Ruthenbeck
Bildungsreferentin
Detlef Tarn
Bildungsreferent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: