Fachtag 2024 „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

FACHTAG 2024 „SCHULE OHNE RASSISMUS – SCHULE MIT COURAGE“

Frieden geht nur zusammen – Zukunftskompetenzen stärken

Berichte über Krisen sind in den Medien alltäglich: etwa über globale Erwärmung und zunehmende Ressourcenknappheit sowie über das Ausmaß an Armut. Auch Meldungen über politische Unruhen in vielen Teilen der Welt, Kriege und die Bedrohung durch Terrorismus sind nicht wegzudenkende Themen. In ihrer Diffizilität erlauben die Krisen keine einfachen Antworten. Sie stellen uns vor ökologische, ökonomische, politische, gesellschaftliche und soziale Herausforderungen. Gefragt sind Lösungen, die Menschen weltweit und unabhängig ihrer natioethnokulturellen Herkunft, gegenwärtig sowie in Zukunft ein friedliches und würdiges Leben bei gleichzeitiger Berücksichtigung der planetaren Grenzen erlauben. Dazu formulierte die UN im Jahr 2015 das Weltaktionsprogramm „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE). Es fasst in der Nachhaltigkeitsagenda zusammen, in welchen Bereichen nachhaltige Entwicklung gestärkt und verankert werden muss. Auf dem diesjährigen Fachtag steht das Ziel „Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen“ im Fokus.

Der Fachtag soll Impulse geben, wie in Verantwortung der Generationen, kohärent und partizipativ in der Bildung nachhaltige Entwicklungsziele aufgegriffen werden können. Wie können wir mit Blick auf (globale) Krisen interdisziplinäres Wissen vermitteln, etwa bezogen auf aktuelle Konflikt- und Gewaltphänomene und auf koloniale Kontinuitäten im Umgang mit Ungleichheit in der Welt? Frieden geht nur gemeinsam und ist getragen vom gegenseitigen Respekt. Doch oft ist bereits das Sprechen über aktuelle Krisen, über Terror, Flucht und Vertreibung aufgrund der Komplexität der Zusammenhänge, der oft widersprüchlichen Informationslage sowie wegen der eigenen Betroffenheit eine Herausforderung. Wie können wir jungen Menschen die Entwicklung von Zukunftskompetenzen ermöglichen, sie stärken und handlungsfähig machen, damit sie mit Dilemmata, Konflikten, Bedrohungen und der Flut der (Fake-)News umgehen können? Wie können wir sie zu einem kritischen Handeln, welches die Auswirkungen des eigenen Tuns auf die Welt einschließt, ermutigen?

Der Fachtag findet in Kooperation mit der GEW NRW und der Landeskoordination SoR-SmC NRW sowie in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum Hamm statt.

Der Fachtag beginnt um 09.00 Uhr und geht bis 16.00 Uhr.

 

 

Seminarnummer
D17-248120-195
Termin
18.09.2024
Seminarort
Hamm - Innovationszentrum Hamm (IZH)
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten
Zielgruppen
Beschäftigte außerschulischer Bildungseinrichtungen
Lehrerinnen und Lehrer
Schüler*innenvertretungen
Schulsozialarbeiter*innen
SV-Lehrerinnen und SV-Lehrer
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seiten unter dem Menüpunkt "Service » Merkzettel".

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
drucken:  
merken: