ARBEITSRECHT FÜR DEN AUSSENDIENST UND MONTAGETÄTIGKEITEN

Was muss die betriebliche Interessenvertretung wissen?

Das Seminar richtet sich an Betriebsräte von Firmen, in denen Mitarbeiter*innen im Außendienst tätig sind. Monteure, Techniker*innen und Betriebsangestellte im Außendienst haben eine typische Arbeitssituation. Daraus ergeben sich spezifische Probleme für die Mitarbeiter*innen und die betriebliche Interessenvertretungen.

Themen

  • Arbeits- und Tarifrecht für Außendienstmitarbeiter*innen
  • Regelungen zur Reise- und Arbeitszeit
  • Mitbestimmung bei der Arbeitszeitfestlegung
  • Vergütung, Provision, Auslösung
  • Firmenfahrzeug oder eigener PKW für Dienstfahrten; Privatnutzung
  • Haftungsfragen im Außendienst für die Mitarbeiter*innen
  • Kontrolle im Außendienst
  • EDV-Einsatz zur Kontrolle
  • Besondere Arbeitsvertragsformen
  • Steuerrechtliche Regelungen zur Aufwandsentschädigung
  • Handlungsbedarfe und Möglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung
  • Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates bei betrieblichen Rahmenvereinbarungen
Seminarnummer
D-220519-034
Termin
05.12.2022 bis 07.12.2022
Seminarort
Morsbach - Landhotel Goldener Acker
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 690,– Euro (USt-frei) zzgl. Unterkunft/Verpflegung: ca. 350,– Euro (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
Bildungsregion
Köln-Leverkusen
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Sandra Shebeika
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: