POLARISIERUNG IM KLASSENZIMMER -

Online-Seminar

Internationale Konflikte, Terroranschläge und extremistische Straftaten beschäftigen auch Schüler*innen. Oft kursieren verschiedene Deutungsmuster solcher Ereignisse im Klassenzimmer und führen nicht selten zu Konflikten. Was tun, wenn menschenfeindliche Aussagen im Unterricht getätigt werden oder Jugendliche extremistische Taten scheinbar rechtfertigen? Wie können wir eine Atmosphäre schaffen, die jungen Menschen die Möglichkeit gibt, sich offen auszudrücken und die Kontroversen zulässt, ohne dass die Diskussion entgleitet?
Das Online-Seminar zielt darauf ab, Pädagog*innen im Umgang mit polarisierenden Positionen zu schulen. Dabei erhalten die Teilnehmenden konkrete Handlungsmöglichkeiten und Tipps für die pädagogische Praxis. Der Workshop basiert auf der langjährigen Beratungserfahrung mit Einzelfällen sowie der Bildungsarbeit im schulischen Kontext und der Sozialraumerfahrung der "180 Grad Wende".

Das Seminar beginnt um 13.00 Uhr und endet um 15.45.

In Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum Essen

Seminarnummer
D17-228108-195
Termin
30.03.2022
Seminarort
- Online-Veranstaltung
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
Die Teilnahme ist kostenfrei; eine Anmeldung ist erforderlich.
Referent*in
Mimoun Berrissoun
Zielgruppen
Beschäftigte außerschulischer Bildungseinrichtungen
Lehrerinnen und Lehrer
Schüler*innenvertretungen
Schulsozialarbeiter*innen
SV-Lehrerinnen und SV-Lehrer
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Tina Walner
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: