MES - MIT SYSTEM AUF DEM WEG ZU INDUSTRIE 4.0

Fertigungsmanagementsysteme verstehen und regeln

Das Zusammenwachsen von Produktionsprozessen und Informationstechnologie – dafür steht der Begriff „Manufacturing Execution System“ (MES). Im Ergebnis werden MES-Systeme dafür sorgen, dass Unternehmen in der Industrie 4.0 vollständig über das Internet vernetzt sind. Die Produktivität wird gesteigert, aber ebenso wird eine lückenlose Leistungs- und Verhaltenskontrolle der Beschäftigten möglich. Diese Prozesse der Industrie 4.0 müssen gestaltet und geregelt werden. Wie, das vermittelt dieses Seminar. Dazu gehört ein Überblick über den Aufbau und die Funktionsbereiche von MES-Systemen. Darüber hinaus steht der Umfang möglicher Leistungs- und Verhaltenskontrollen sowie die Regelungs- und Gestaltungsmöglichkeiten des Betriebsrats im Zentrum.

Ziel

Das Seminar vermittelt Grundlagen zum Thema MES-Systeme und stellt betriebliche Regelungs- und Gestaltungsansätze vor.

Themen

  • Gestern BDE, heute MES, morgen Industrie 4.0
  • Betriebliche Bestandsaufnahme
  • Aufbau und Funktionsumfang von MES-Systemen
  • Vorgehensmodelle bei der Einführung von Fertigungsmanagement-Systemen
  • Potenziale und Gefahren von MES
  • Datenerfassung und -speicherung
  • Möglichkeiten von Leistungs- und Verhaltenskontrollen
  • Auswirkungen auf die Arbeit
  • Gestaltungsansätze für Betriebsräte im Sinne von „Guter Arbeit“
  • Regelungsbereiche in einer Betriebsvereinbarung
Seminarnummer
D11-209508-133
Termin
04.03.2020 bis 05.03.2020
Seminarort
Dortmund - Hotel Esplanade
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
585 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 235 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Referent*in
Jens Göcking
Zielgruppen
Betriebsräte
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: