Mahnmal in Lemberg

GEDENKSTÄTTENFAHRTEN LEITEN UND BEGLEITEN - MODUL 3 (ONLINE-SEMINAR)

Was bleibt? Eine Nachbereitung von der Geschichte in die Gegenwart

Wer Gedenkstättenfahrten an Orten von Nazi-Verbrechen plant, steht häufig vor organisatorischen, fachlichen und persönlichen Herausforderungen. Die Fortbildung bietet die Gelegenheit, sich in einem kollegialen Umfeld darüber auszutauschen. An drei aufeinander folgenden Nachmittagen beschäftigen wir uns mit der Vorbereitung, der Durchführung und der Nachbereitung von Fahrten zu diesen »verunsichernden« Orten. Insgesamt gibt die Fortbildung zudem Impulse zu aktuellen Forschungsfragen aus der Gedenkstättenpädagogik, liefert konkrete Beispiele aus der Praxis und stellt vielfältige Methoden für die partizipative Gestaltung von NS-Gedenkstättenfahrten vor. Die Module bauen inhaltlich aufeinander auf, die Belegung aller drei Veranstaltungen ist also unbedingt empfehlenswert. Die Belegung einzelner Module ist dennoch möglich.

Im dritten Modul gehen wir der Frage nach, wie Sie eine Gedenkstättenfahrt gelungen nachbereiten können. Hier steht die Verknüpfung mit aktuellen Gegenwartsfragen im Fokus.

Das Seminar beginnt um 14.30 Uhr und endet um 17.00 Uhr.

In Kooperation mit dem Erinnerungsort Alter Schlachthof, Düsseldorf.

Themen

  • Was bleibt? Eine Nachbereitung von der Geschichte in die Gegenwart

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit der GEW durch.

 

Seminarnummer
D17-228105-195
Termin
10.03.2022
Seminarort
Düsseldorf - DGB-Bildungswerk NRW e.V.
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.
Referent*in
Sabine Reimann
Zielgruppen
Beschäftigte außerschulischer Bildungseinrichtungen
Lehrerinnen und Lehrer
Schüler*innenvertretungen
Schulsozialarbeiter*innen
SV-Lehrerinnen und SV-Lehrer
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Tina Walner
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: