POPULISMUS AUS DER MITTE DER GESELLSCHAFT – WIE KÖNNEN WIR KONTERN?

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

»Stammtischparolen«: Das ist ein Stellvertreterbegriff für aggressive, zugespitzte, ausgrenzende und diskriminierende sowie schlagwortartig vorgebrachte Äußerungen. Sie sind immer und überall, auch an Schulen. Sie sind verbreitet in der Mitte der Gesellschaft. Meistens kommen sie plötzlich, sie provozieren, man ist nicht vorbereitet, ist oft sprachlos.

In diesem Argumentationstraining soll geübt und gezeigt werden, wie man solchen Parolen – auch gegen Widerstände – entgegentreten kann. Es werden populistische Äußerungen auf ihre emotionale Wirkung, ihren inhaltlichen Kern, die Gründe ihres Aufkommens, ihre politischen und gesellschaftlichen Konsequenzen hin überprüft. Gesucht und ausprobiert werden wirkungsvolle Handlungsmöglichkeiten und Reaktionsweisen sowie argumentative und inhaltliche Gegenpositionen.

Das Seminar beginnt um 10.00 Uhr und endet um 16.15 Uhr.

In Kooperation mit: Kommunales Integrationszentrum Kreis Heinsberg

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit der GEW durch.

 

Seminarnummer
D17-218109-195
Termin
30.09.2021
Seminarort
Heinsberg - Kommunales Integrationszentrum Heinsberg
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.
Referent*in
Prof. Dr. Klaus-Peter Hufer
Zielgruppen
Beschäftigte außerschulischer Bildungseinrichtungen
Lehrerinnen und Lehrer
Schüler*innenvertretungen
Schulsozialarbeiter*innen
SV-Lehrerinnen und SV-Lehrer
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Tina Walner
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: