ÖKONOMISCHE GRUNDLAGEN DER BETRIEBSRATSARBEIT

Das vierte Modul soll grundlegende betriebswirtschaftliche Kenntnisse
vermitteln, die in der Betriebsratspraxis zum Tragen kommen. Die Teilnehmenden lernen, wie ein Jahresabschluss zu verstehen ist, welche Bedeutung diesem und weiteren betriebswirtschaftlichen Instrumenten zukommt und welche davon für die betriebliche Interessenvertretung von Nutzen sind. Mit Hilfe der ökonomischen Grundlagen können Forderungen besser wirtschaftlich begründet und betriebswirtschaftliche Argumentationen besser hinterfragt werden. Die Ableitung von betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und die damit verbundene Möglichkeit der Früherkennung von Chancen und Risiken für die Beschäftigung stellt einen weiteren Schwerpunkt des Moduls dar.
Um die Vermittlung der Themen anschaulich zu gestalten und eine Überführung in die alltägliche Praxis der Teilnehmenden leicht zu ermöglichen, wird auch aktiv mit dem betriebswirtschaftlichen Analyseinstrument der IG Metall, BIWIN, gearbeitet.

Themen

  • Jahresabschluss in Einzelunternehmen und Konzernen
  • Instrumente/Methoden der strategischen Unternehmensplanung
  • Operative und integrierte Unternehmensplanung
  • Grundbegriffe in der Kostenrechnung
  • Das Kennzifferninformationssystem als Hilfsmittel der betrieblichen Interessenvertretung
  • Einführung in BIWIN – das betriebswirtschaftliche Informationssystem
  • (Früh-)Erkennung von Unternehmenskrisen

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit der IG Metall durch.

 

Hotels / Termine / Preise

Aktuell haben wir für diesen Seminartyp keine Angebote. Möchten Sie über eventuelle Termine informiert werden? Gerne Formular ausfüllen!
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: