ORDNUNGSGEMÄSSE BESCHLUSSFASSUNG – DAS A UND O DER BETRIEBSRATSARBEIT

Richtiges BR-Handeln bedeutet das Einhalten formalrechtlicher Vorgaben. Hier kann man schnell etwas falsch machen, denn auch erfahrenen Kolleg*innen können formale Fehler unterlaufen, wenn sie z. B. unter großem Zeitdruck Beschlüsse fassen müssen.

Geregelt ist der ordentliche Betriebsratsbeschluss in den §§ 33 - 35 BetrVG. Weil fehlerhafte Beschlussfassungen vor Gericht immer zum Anlass genommen werden, Klagen abzuweisen, sollen in diesem Tagesseminar die Teilnehmer*innen mit einem erfahrenen Arbeitsrechtler erarbeiten, wie gerichtsfeste Beschlüsse gefasst werden.

Themen

  • Voraussetzungen für eine ordnungsgemäße Beschlussfassung
    • Ladung, rechtzeitige Mitteilung der Tagesordnung, eventuelle Einladung von Ersatzmitgliedern, Beschlussfähigkeit etc.
  • Die Sitzungsniederschrift - zwingende Angaben
  • Verfahrensweisen bei nichtigen und fehlerhaften Beschlüssen
  • Aussetzen von Beschlüssen
  • Beschlüsse zur Hinzuziehung von Sachverständigen
  • Beschlüsse für arbeitsgerichtliche Beschlussverfahren
  • formalrechtlich richtige Organisation von BR-Handeln
    • Stellung des BRV
    • Vertretungsregelungen
  • Fehlerquelle außerordentliche BR-Sitzung
Hier finden Sie alle Termine zu diesem Seminarthema
Seminarnummer
D-220510-034
Termin
14.12.2022
Seminarort
Köln - Mercure Hotel Köln City Friesenstraße
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
215,-- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 70,-- € für Verpflegung (zzgl. USt.)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
Bildungsregion
Köln-Leverkusen
Status
Noch wenige Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Sandra Shebeika
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: