Statusmeldung

Dieses Seminar fand bereits am 2017-09-08 statt, Sie können aber unten Ihr Interesse an einem möglichen neuen Termin bekunden!

ARBEITSZEITKONFERENZ DER IG METALL RECKLINGHAUSEN

Entwicklung und Perspektiven der Arbeitszeitgestaltung im Betrieb

Flexible Arbeitszeitmodelle gehören heute in vielen Unternehmen zum betrieblichen Alltag. Kurzfristige Kundenwünsche, Auftragsschwankungen, saisonale Einflüsse sind nur einige Einflussgrößen für betriebliche Nutzungszeiten und die Arbeitszeiten der Beschäftigten. Gleichzeitig werden Kosten durch den Wegfall der Mehrarbeitszuschläge, durch die Vermeidung von Kurzarbeit und Entlassungen reduziert. Wie sehen erfolgreiche Modelle der flexiblen Arbeitszeit aus Sicht der Beschäftigten und der Unternehmen aus? Wie können die Interessen der Arbeitnehmer*innen auf mehr Arbeitszeitsouveränität ausgebaut werden? Welche Grenzen müssen zum Schutz der Beschäftigten vorhanden sein? Wie können zumutbare Arbeitsbedingungen speziell für ältere Arbeitnehmer*innen gestaltet werden? Wie kommen Gute Arbeit und flexible Anforderungen auf einen Nenner?




Themen

  • Aktuelle Entwicklungen der Arbeitszeiten im Bereich der IG Metall Recklinghausen
  • Arbeitszeiten zwischen Wunsch und Wirklichkeit Ergebnisse der IG Metall Beschäftigtenbefragung
  • Flexible Arbeitszeiten und Gute Arbeit
  • Ansatzpunkte für mehr Einfluss auf die eigene Arbeitszeit
  • Aktuelle Herausforderungen in der Arbeitszeitpolitik und Handlungsmöglichkeiten für Betriebsräte
Seminarnummer
D4-175178-072
Termin
08.09.2017
Seminarort
Gummersbach - Halle 32
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 70,- Euro (USt. frei) zzgl. Verpflegung ca. 29,- Euro (zzgl. USt.)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 96 (4) SGB IX
Bildungsregion
Gummersbach
Status
Bereits ausgebucht

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Thorsten Watzek
Bildungsreferent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: