Statusmeldung

Dieses Seminar ist deaktiviert oder ausgebucht!

TRANSFORMATION, GLOBALER WETTBEWERB, VERSORGUNGSSICHERHEIT IM SPANNUNGSFELD VON WERTSCHÖPFUNGSTIEFE - HERAUSFORDERUNG FÜR DIE LAMPEN- UND LEUCHTENINDUSTRIE.

Die Betriebe der deutschen Lampen- und Leuchtenindustrie sind im Wettbewerb um Marktanteile und Margen weiterhin verschiedenen Herausforderungen ausgesetzt: Produktseitig der Entwicklung von Lichtprodukten hin zu Licht-Lösungen, marktseitig einem hochdynamischen Wettbewerb mit fortwährend neuen Anbietern sowie produktionsseitig mit unsicheren Zulieferprozessen hervorgerufen durch die Pandemie und geopolitische Konflikte.

Zusätzlich führt die Corona-Pandemie zu veränderten betrieblichen Rahmenbedingungen mit Phasen von Homeoffice oder mobiler Arbeit. Verschiedene damit verbundene Veränderungen haben Auswirkungen auf die Arbeitsanforderungen der Beschäftigten und werfen so Fragen nach einer strategischen Personalentwicklung mit zukunftsweisen Qualifizierungskonzepten auf. Bisherige Untersuchungen und Diskussionen in der Branche zeigen hier noch großen Handlungsbedarf.

Die Beteiligung der Beschäftigten war und ist in diesem Zusammenhang essentiell für Entwicklung tragfähiger betriebspolitischer Regelungen. Diese Veränderungsthemen wirken auf die Beschäftigungs- und Zukunftsfähigkeit der Branche und sind so zentraler Bestandteil des Betriebsratshandelns. Im Rahmen der Tagung sollen Chancen und Risiken für die Beschäftigten diskutiert und Handlungsoptionen für die Betriebsratsarbeit entwickelt werden.

Themen

  • Trends der Lichtbranche und deren Auswirkungen auf die Zukunftsfähigkeit deutscher Produktionsstandorte
  • Homeoffice und mobiles Arbeiten: Welche psychischen Belastungen entstehen durch neue Arbeitsformen? – Handlungsfelder für den Betriebsrat und Nutzung der Gefährdungsanalyse für den betrieblichen Dialog.
  • Sind Zuliefer-Risiken auch Beschäftigungsrisiken für die deutsche Lichtindustrie? Gibt es neue Chancen für das Insourcing von wichtigen Vorprodukten zu Erhöhung der Wertschöpfungstiefe und zur Sicherung der Lieferfähigkeit? Nutzung des §92a BetrVG.
  • Nachhaltige Produkte und nachhaltige Produktion als Wettbewerbsvorteil?
  • Die strategische Personalplanung als Basis zukunftsfähiger betrieblicher Transformation – Handlungsoptionen für den Betriebsrat
Bitte bei der Buchung kurz mitteilen, ob die Anreise Sonntag oder Montag erfolgt. Vielen Dank.
Seminarnummer
D9-225851-030
Termin
19.06.2022 bis 22.06.2022
Seminarort
Inzell - Tagungshotel Heißenhof
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Tagungskostenpauschale: 690,-- Euro (USt-frei)
bei Anreise am Sonntag: zzgl. Unterkunft/Verpflegung: ca. 565,-- Euro (zzgl. USt) (Nur Verpflegung: ca. 340,-- Euro (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Freistellungen
Status
Bereits ausgebucht

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Beate Wysocki
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: