BEI PROJEKTEN DES ARBEITGEBERS AKTIV DAGEGEN HALTEN

Fit für den Vorsitz

Als Betriebsrätinnen und Betriebsräte werden wir oft von den Arbeitgebern mit neuen Ideen überfallen, die schon so weit gedacht sind, dass die Geschäftsführung am liebsten schon in die Umsetzung gehen möchte.

Durch diese Situationen entsteht ein enormer Handlungsdruck und wir brauchen ein gutes Instrument mit dem wir sofort in die Analysephase eintreten kommen, um möglichst bald selber handlungsfähig zu sein. Die größte Falle dabei ist, dass wir nur noch reagieren. Gut ist es, wenn wir in die volle Palette des Agierens gelangen können. In diesem Seminar beleuchten wir exemplarische Beispiele und fokussieren anschließend auf Ihre (anstehenden) Handlungsbedarfe. Sie werden sehen wie Ihnen die Bausteine des Projektmanagements hilfreich bei der Analyse und der Planung des Vorgehens zur Seite steht.

Themen

  • Wie machen sich Betriebsräte von den Projektzielen des Managements so frei, dass sie eigene Ziele definieren können?
  • Wie analysieren Betriebsräte die Situation und ziehen ihre Schlussfolgerungen daraus?
  • Wie planen Betriebsräte das Parallel-Projekt zum Arbeitgeber?
  • Wie mobilisieren wir die Beschäftigten, um unserer Planung genug Nachdruck zu verleihen?
  • Wie realisieren Betriebsräte ihre Projekte?
  • Wie vermarkten Betriebsräte am Ende den Projekterfolg?
Seminarnummer
D9-235816-030
Termin
20.09.2023 bis 22.09.2023
Seminarort
Köln - NH Hotel Köln Altstadt
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 990,– Euro (USt-frei) zzgl. Unterkunft/Verpflegung: ca. 610,– Euro (zzgl. USt)
Referent*in
Petra Sittart
Zielgruppen
Vorsitzende/Stellv./Freigestellte
Freistellungen
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Beate Wysocki
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: