MITBESTIMMUNG DER BETRIEBLICHEN INTERESSENVERTRETUNG UND DIE EINIGUNGSSTELLE ALS ORGAN DER BETRIEBSVERFASSUNG

Die stärksten Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates sind im § 87 BetrVG geregelt.

Mit diesen werden wir uns in der nächsten Mittwoch-Schulung schwerpunktmäßig beschäftigen.

Dabei wird auch herausgearbeitet, welche Konfliktregelungsmechanismen angewendet werden, sollte es in Mitbestimmungsfragen nicht zur Einigung zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat kommen.

Themen

  • Welches sind die maßgeblichen Mitbestimmungsrechte?
  • Grenzen der Mitbestimmung
  • Wege der Durchsetzung der Mitbestimmung
  • Einigungsstelle als betriebsverfassungsrechtliches Konfliktregelungsinstrument
    • Wie funktioniert das Verfahren?
    • Was muss beachtet werden?
Hier finden Sie alle Termine zu diesem Seminarthema

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit der IG Metall durch.

 

Seminarnummer
D-230501-034
Termin
15.02.2023
Seminarort
Köln - Mercure Hotel Köln City Friesenstraße
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
235,-- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 75,-- € für Verpflegung (zzgl. USt.)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
Bildungsregion
Köln-Leverkusen
Status
Noch wenige Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seiten unter dem Menüpunkt "Service » Merkzettel".

ANSPRECHPARTNER*IN
Sandra Shebeika
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
drucken:  
merken: