Statusmeldung

Dieses Seminar fand bereits am 2018-11-05 statt, Sie können aber unten Ihr Interesse an einem möglichen neuen Termin bekunden!

TARIFVERTRAGLICHE MÖGLICHKEITEN FÜR ZUSÄTZLICHE FREISTELLUNGSZEITEN UND BETRIEBSRATSHANDELN - DER WORKSHOP

In diesem eintägigen Workshop werden den Teilnehmenden die Inhalte der neuen Tarifverträge vermittelt. Insbesondere die tariflichen Regelungen hinsichtlich der Anpassungsmöglichkeiten der Arbeitszeit werden intensiv bearbeitet. Im Zuge der betrieblichen Umsetzung der neuen tariflichen Möglichkeiten hat der Betriebsrat nicht nur den gesetzlichen Auftrag, die korrekte Anwendung durch den Arbeitgeber zu überwachen, sondern auch gestalterische Aufgaben wahrzunehmen. Zur konkreten Anwendung der tariflichen Regelungen müssen betriebliche Verfahren zwischen den Betriebsparteien vereinbart werden.

Themen

  • Analysen der tariflichen Bestimmungen zu den arbeitszeitverkürzenden Maßnahmen
  • Das Tarifergebnis M+E NRW 2018 im Detail und Handlungsanforderungen an den Betriebsrat
  • Erarbeiten betrieblicher Umsetzungsstrategien unter der Berücksichtigung der Beteiligungsrechte des Betriebsrats (u.a. §§ 87, 92 BetrVG)
  • Tarifliches Zusatzgeld/Tarifliche Freistellungstage für Beschäftigte in Schichtsystemen, mit Kindererziehung oder mit zu pflegenden Angehörigen
  • Anspruchsvoraussetzungen und Vergabeverfahren
  • Verkürzte Vollzeit
  • Möglichkeit der Ausweitung von Arbeitsverträgen mit 40 Std./Woche
Seminarnummer
D14-185685-042
Termin
05.11.2018
Seminarort
Siegburg - IG Metall Bonn-Rhein-Sieg
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 185,– Euro (USt.-frei)
zzgl. Verpflegung: ca. 55,– Euro (zzgl. USt.)
Zielgruppen
Betriebsräte
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
Bildungsregion
Bonn-Rhein-Sieg
Status
Bereits ausgebucht

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Sandra Shebeika
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: