Statusmeldung

Dieses Seminar fand bereits am 2018-12-05 statt, Sie können aber unten Ihr Interesse an einem möglichen neuen Termin bekunden!

SPEZIALWORKSHOP

Angewandte Verhandlungstechnik

Umgang mit kniffligen Gesprächssituationen

Das Tagesgeschäft von Betriebsrät*innen ist von Gesprächen und Verhandlungssituationen geprägt. Dabei gibt es immer wieder Situa-tionen, dass man denkt im „falschen Film“ zu sein. Beispielsweise wenn der Arbeitgeber gesetzlich verankerte Pflichten verletzt oder ignoriert.
Als Betriebsräte sind wir gefordert darüber zu wachen, dass die zugunsten der Arbeitnehmer*innen geltenden Gesetze und Vereinba-rungen eingehalten werden. Die Verhandlungen darüber sind gleichwohl nicht immer einfach und die Arbeitgeber sind manchmal ziemlich erfinderisch, um die Prozesse in die Länge zu ziehen.
Obwohl wir Recht und Gesetz auf unserer Seite haben ist es wichtig bei solchen Gesprächen von Anfang an gut aufgestellt zu sein und das richtige Vorgehen bezogen auf die Verhandlungs- und Gesprächsführung zu wählen, damit diese Prozesse nicht endlos werden.

Im Tagesworkshop widmen wir uns dem Vorgehen in Verhandlungen bei drei der folgenden Fälle:

Themen

  • 1. Fall: Verhandlungen über die Umsetzung der Pflicht zur Ermittlung und Beurteilung von psychischen Belastungen am Arbeitsplatz und zur Ableitung von geeigneten Maßnahmen. Spezialität: Arbeitgeber versucht Prozess zu verschleppen (Fragebogenauswahl etc.)
  • 2. Fall: Verhandlungen über die betriebliche Personalplanung (Anlass beispielsweise 3 von 5 Personen einer Abteilung gehen in einem Jahr in Rente oder Umsetzung der Wahloption aus dem M+E Tarifvertrag Wahloption TZUG A freie Tage); Gespräche innerhalb des Gremiums
  • 3. Fall: Verhandlungen über die betriebliche Personalplanung; Weiterführung vom 2. Fall; Gespräche mit dem Arbeitgeber über die Personalplanung
  • 4. Fall: Verhandlungen über die Umsetzung des betrieblichen Eingliederungsmanagements entsprechend SGB IX
  • 5. Fall: Verhandlungen über Betriebsvereinbarungen, die der Arbeitsgeber gerne hätte wie beispielsweise „Brückentage“ oder „Rauchverbot
Seminarnummer
D9-185831-030
Termin
05.12.2018
Seminarort
Sprockhövel - IG Metall Bildungszentrum Sprockhövel
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 225,- Euro (USt-frei) zzgl. Verpflegung ca. 55,- Euro (zzgl. USt)
Referent*in
Petra Sittart
Zielgruppen
Betriebsräte
Vorsitzende/Stellv./Freigestellte
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
Status
Bereits ausgebucht

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Beate Wysocki
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: