zoomkonferenz

Online-Seminare für Betriebsräte, Personalräte, SBV, JAV, MAV ...

Wir bieten Ihnen eine breite Palette an Online-Formaten, von dreistündigen Kurzsseminaren bis zu fünftägigen Grundlagenschulungen für Interessenvertreter*innen, Lehrere*innen und interessierte Arbeitnehmer*innen.

 
Online-Seminare

Vorteile der Online-Formate gegenüber Präsenzveranstaltungen:

  • Bei Online-Seminaren entfällt der Zeitaufwand für An- und Abfahrt.
  • Es entfallen Übernachtungs- und Reisekosten.
  • Es gibt keine Ansteckungsgefahr in Pandemiezeiten.
  • Im Hintergrund steht immer ein Online-Support bereit, falls unerwartete Probleme auftauchen.

Vorteil Online-Kurzformate: Zeitlich unaufwändige, kompakte Wissensvermittlung

Wir bieten Ihnen im arbeitgeberfinanzierten Bereich kompakte Kurzschulungen ab drei Stunden an. Ihre Vorteile:

  • Mitbestimmung auf einen Blick: Online-Seminare geben einen  kompakten Überblick darüber, worauf Interessensvertretungen  achten müssen und wie sie sich weiterbilden können.
  • Perfekt für den Einstieg: Unsere Referent*innen vermitteln Themen zielgruppen- und praxisorientiert.
  • Wir halten es aktuell: Flexible Ansetzung von topaktuellen Themen. Unsere Online-Seminare eröffnen eine schnelle und zeitnahe Unterstützung bei der Erarbeitung von betrieblichen  Fragestellungen zur Mitbestimmung.
  • Praktisch: In Zeiten von Home-Office und Mobiler Arbeit sichern wir Interessensvertretungen den Zugang zu unseren Bildungsformaten zu. Die Online-Kurzformate sind gut in den Arbeitsalltag zu integrieren und unterliegen keinen örtlichen Beschränkungen.
  • Live: Unsere Online-Seminare werden live durchgeführt, mit Fragemöglichkeiten per Wortmeldung oder über den Chat.

Vorteil mehrtägige Online-Seminare: Interaktiv, abwechslungsreich, aktuell

Wir versprechen Ihnen für unsere mehrtägigen Online-Seminare:

  • Unsere Onlineseminare sind interaktiv:
    • Die Referierenden stehen Ihnen natürlich wie bei einem Präsenzseminar für Ihre Fragen zur Verfügung.
    • Sie haben als Teilnehmende vielfältige Beteiligungsmöglichkeiten in Arbeitsgruppen, Diskussionen, Abschlussrunden usw.
  • Die Pausenregelungen der Erwachsenenbildung gelten auch in Online-Formaten: nach ca. 1,5 Stunden gibt es eine kurze Pause, bei ganztägigen Seminaren eine Mittagspause von mindestens einer Stunde. Auch gelegentliche Auflockerungsübungen gehören dazu.
  • Sinnvolle Begrenzungen der Teilnehmendenzahl gelten auch für unsere Online-Seminare: Je nach Thema zumeist zwischen 12 und 20 Personen.
  • Methodenvielfalt ist garantiert: Unsere Referent*innen verfügen über eine große Auswahl unterschiedlicher Methoden.
  • Sie erhalten TN-Unterlagen zur Vor- oder Nachbereitung auch für Online-Seminare in Papier vorab oder digital.
  • Wir nutzen für die meisten mehrtägigen Seminare eine Lernplattform. Die von uns genutzte Lernplattform Moodle bietet vielfältige Möglichkeiten:
    • Sie können Arbeitsergebnisse und Materialien außerhalb wie innerhalb der Seminarzeiten sichten.
    • Selbsteste oder Arbeitsaufgaben können Sie auch nach dem Seminar zur eigenen Überprüfung durchgehen.
    • Sie behalten ständig den Überblick über die behandelten Themen.
    • Foren ermöglichen Ihnen den Austausch mit anderen Teilnehmenden oder Referent*innen.
    • Moodle befindet sich auf unserem eigenen Server und ist damit besonders datensicher.

Wie geht das und was muss ich vorher wissen?

  • Sie suchen sich ein passendes Seminar und Seminartermin auf unserer Homepage oder über eines unserer Programmhefte aus.
  • Sie melden sich über unsere Homepage, per Mail oder Papier bei uns an.
  • Wir senden Ihnen rechtzeitig die Zugangsdaten zum Konferenztool Zoom oder Webex  - bei mehrtägigen Seminaren zur Lernplattform Moodle - zu.
  • Am Seminartag starten Sie Ihren Laptop, Ihr Tablet oder Ihren PC
  • Sie klicken auf den zugesendeten link.

Herzlich willkommen zum Seminar!

Sie benötigen einen Laptop, ein Tablet oder einen PC mit stabiler Internetverbindung, eine Webcam und funktionierende Lautsprecher bzw. Mikrophone. Die Nutzung einer Webcam ist erforderlich für die Seminardurchführung. Eine Softwareinstallation des jeweiligen Videokonferenztools (zumeist "zoom") ist wünschenswert, jedoch nicht zwingend erforderlich. Die Zugangsdaten und weitere Informationen erhalten Sie rechtzeitig vor dem Seminar. Das Seminar wird über „Zoom“ durchgeführt.

Im Hintergrund unserer Online-Seminare steht immer ein Online-Support bereit, falls unerwartete Probleme auftauchen.

Für einen Technik- und Soundcheck sind unsere Referent*innen jeweils mindestens eine halbe Stunde vor Seminarbeginn online. Wir empfehlen, diese Zeit auch zu nutzen. Nach erfolgreichem Einloggen und Check haben Sie noch Zeit einen Kaffee oder Tee zu holen ...

  • Wir machen keine Aufnahmen unserer Seminare.
  • Sie entscheiden selbst, was Sie bei mehrtägigen Seminaren von sich preisgeben: Klarname, E-Mailadresse, Betrieb/Dienstelle ...
  • Die Aufnahmefunktion schalten wir in den Einstellungen des Konferenztools vorab aus. Damit kann kein TN eine Aufnahme des Seminars machen.
  • Die insbesondere bei mehrtägigen Seminaren von uns genutzte Lernplattform befindet sich auf unserem eigenen Server und ist damit besonders datensicher.

Das verbotene Wort

2020 ging die Nachricht durch Presse und soziale Medien, dass das aus "Web" und "Seminar" zusammengesetzte Kofferwort Webinar seit 2003 als Marke geschützt sei (was stimmt) und damit jede Weiterbildungseinrichtung von Abmahngebühren bedroht sei , die diesen Begriff weiterhin für ihre Veranstaltungen nutzt (was wohl dann doch nicht passiert ist). Es scheint so, dass der Markenschutz hier doch nicht greift, juristisch ist das aber noch nicht durchgefochten. Wie andere Weiterbildungseinrichtungen auch sprechen wir seither von unseren Online-Seminaren, verzichten auf die Bezeichnung "Webinare" und ersetzen Kombinationen wie Webinar Betriebsrat, Webinar Personalrat oder DGB Webinar durch "Onlineseminare für den Betriebsrat / Personalrat". Einen inhaltlichen Unterschied zwischen "Webinar" und "Online-Seminar" gibt es nicht. Die Abmahndrohungen haben im Wesentlichen erreicht, dass der Begriff Webinar etwas aus der Mode gekommen ist.

Online-Fortbildung, Online-Weiterbildung ...

Auch diese und andere Wortbildungen sind nicht klar definiert. Häufig sind damit aber Veranstaltungen gemeint, die nicht live und interaktiv ablaufen, mitunter einfache Lehrvideos.

Unsere Online-Seminare / Online-Schulungen

Garantiert: Ein Seminar oder eine Schulung ist immer live und lebt vom Austausch mit den Referierenden und zwischen den Teilnehmenden, egal ob online oder in Präsenz. Wir haben auch Videos auf unserer Homepage, kämen aber nicht auf die Idee eine Aufzeichnung ein "Seminar" zu nennen.

 

Soweit würden wir nicht gehen. Unsere Erfahrungen mit den Möglichkeiten für Teilnehmende, sich untereinander auszutauschen und auf Wunsch auch zu vernetzen, sind gerade bei längeren Online-Formaten sehr gut. Aber natürlich sind die Vorteile direkter, persönlicher Begegnung nicht zu leugnen. Und digitales, geselliges Beisammensein nach dem Seminar ... ja, nun, das geht wohl ...

Nach einigen hundert durchgeführter Online-Seminare stellen wir aber auch fest: Viele Menschen, die ursprünglich wg. Pandemie und Ausfall von Präsenzseminaren eher aus der Not heraus Online-Seminare besucht haben, treffen wir in unseren Online-Formaten nun häufiger wieder.

Bewährt haben sich zudem Gremienschulungen als Online-Seminare, sowohl für Interessenvertretungen im Bereich der Industriegewerkschaften, als auch des Öffentlichen Dienstes. Wir unterstützen in unseren Gremienschulungen Betriebs- oder Personalräte und Mitarbeitervertretungen bei unterschiedlichen Themen. 

Unsere Ansprechpartner*innen in den Fachbereichen:

ver.di

weiter

IG Metall

weiter

IG BAU

weiter

In den meisten Gesetzen, die Schulungsansprüche für betriebliche Interessenvertretungen regeln, taucht der Begriff der Onlineseminare nicht auf. Dennoch ist Ihr Anspruch als Interessenvertreter*in auf Schulung auch für Online-Seminare klar geregelt.

Mit der Möglichkeit Seminare online zu besuchen tauchen aber u.U. ein paar neue Fragen auf:

  • Muss ich für die Teilnahme an einem ein Online-Seminar ins Büro/in den Betrieb fahren?  
  • Ist ein BR-Beschluss, der für ein Präsenzseminar gefasst wurde, auch für das Seminar gültig, wenn es dann online stattfindet?
  • Kann der Arbeitgeber mich zu einem ONline-Seminar verpflichten, weil es günstiger ist als ein Präsenzseminar?

Wir haben für Sie die Antworten auf die häufigsten Fragen rund um Ihre Freistellung für Online-Seminare zusammengestellt.

Direkt zu unserem Online-Seminarangebot nach Kooperation bzw. Projekt

 
von profis für profis
 
ver.di
 
Schule ohne Rassismus
 
IG Metall

Unser Programm "von profis für profis"

Die Onlineseminare im Rahmen unseres Programms "von profis für profis" bieten wir in Kooperation mit der TBS NRW an. Als Teilnehmer*in erhalten Sie zusätzliche Materialien zu den angebotenen Themen in elektronischer Form, eine Aufzeichnung der Seminare findet nicht statt. Der überwiegende Teil der Webinare ist anderthalb- bzw. zweistündig, einzelne Themen werden auch ganztägig vermittelt. Unsere digitale Qualifizierung unterstützt Sie als Betriebsrat wie als Personalrat bei der effektiven Vertretung der Interessen der der Beschäftigten.

Online-Angebote für Lehrende: Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

An die Zielgruppe Lehrer*innen, Schulsozialarbeiter*innen und weitere Multiplikator*innen der schulischen und außerschulischen Arbeit wenden wir uns mit unserem Projekt in Kooperation mit dem Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Alle Online-Angebote dazu finden Sie hier. Wir erheben für diese beständig aktualisierten Angebote keinen Teilnahmebeitrag und die meisten Seminare sind schnell ausgebucht. Bitte nutzen Sie dann unsere Funktionen "Warteliste" bzw. "Interesse".  Entsprechende Buttons erscheinen bei ausgebuchten Seminaren.

Sie haben Fragen zu diesen Angeboten?

  • Ihre Ansprechpartner*in für alle Fragen rund um die Seminare für Lehrkräfte mit dem Schwerpunkte Rassismus und Bildungsungerechtigkeit ist Bettina Heilmann
  • Ihr Ansprechpartner für Fragen zum Programm "von profis für profis" ist Jan Christoph Gail
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: