AKTUELLE RECHTSPRECHUNG IM KONTEXT DER SCHWERBEHINDERTENVERTRETUNG: GLEICHSTELLUNG

Die Gleichstellung mit einem schwerbehinderten Menschen durch die Bundesagentur für Arbeit sorgt immer wieder für Unklarheiten, Probleme und Ratlosigkeit.
In diesem Tagesseminar wollen wir Klarheit im Antragsverfahren erarbeiten.

Themen

  • Persönliche Voraussetzungen zur Gleichstellung
  • Rechtliche Hintergründe resultierend aus dem SGB IX
    • a) für den betroffenen Menschen?
    • b) für den Arbeitgeber?
  • Was „bringt bzw. bewirkt“ die Gleichstellung:
    • a) für den betroffenen Menschen?
    • b) für den Arbeitgeber?
  • Besprechung und Bearbeitung eines Gleichstellungsantrags der Agentur für Arbeit
  • Aktuelle fachliche Weisung zur Gleichstellung der Bundesagentur für Arbeit (Stand 01.01.2018)
Seminarnummer
D2-201213-062
Termin
26.11.2020
Seminarort
Remscheid - IG Metall Remscheid-Solingen
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 215,– Euro (USt-frei) zzgl. Verpflegung: ca. 35,– Euro (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Vorsitzende/Stellv./Freigestellte
Freistellungen
§ 179 (4) SGB IX
§ 37 (6) BetrVG
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Gary Purcell
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: