EINFÜHRUNG IN DAS BETRIEBLICHE EINGLIEDERUNGSMANAGEMENT (BEM)

Sind Beschäftige innerhalb der letzten 12 Monate länger als 6 Wochen dauernd oder wiederholt krank, muss jeder Arbeitgeber nach §167 Abs. 2 SGB IX ein „Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)“ durchführen. Der Betriebsrat und die Schwerbehindertenvertretung sind an dem Verfahren zu beteiligen.
In diesem Seminar werden die Gestaltung und der grundsätzliche Ablauf eines BEM vermittelt.

Themen

  • Ziele des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)
  • Die Rolle des Betriebsrats und der Schwerbehindertenvertretung im BEM
  • Mit einem strukturierten BEM-Prozess erfolgreich den Krankenstand reduzieren
  • Datenschutz im Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Der schrittweise Ablauf des Betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM)
  • Konstruktive Gesprächsführung im BEM (1 – 1,5) Tage
Es stehen barrierefreie Zimmer zur Verfügung. Bitte gebt dies bei Bedarf im Rahmen Eurer Anmeldung an.

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit der IG Metall durch.

 

Seminarnummer
D-220574-311
Termin
13.03.2022 bis 18.03.2022
Seminarort
Much - Hotel FIT (Freizeit-Integration-Tagung)
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 1.030,– Euro (USt-frei) zzgl. Unterkunft/Verpflegung: ca. 715,– Euro (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 179 (4) SGB IX
Bildungsregion
Ennepe-Ruhr-Wupper/Hagen/Unna
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Sandra Shebeika
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: