RESILIENZ IN DER BETRIEBSRATSTÄTIGKEIT

Das mentale und emotionale Immunsystem stärken

Schneller, weiter, höher – fast in allen Branchen sind Führungskräfte und Mitarbeiter gefordert, in kürzerer Zeit immer mehr Aufgaben zu bewältigen. Die Nebenwirkungen sind exorbitant: Burn-out-Erkrankungen und Überlastungsdepressionen nehmen stetig zu. Ganz realistisch betrachtet werden die Anforderungen im Berufsleben nicht zurückgehen, ob es uns gefällt oder nicht.
Dies ist insbesondere in der Arbeit als Betriebsrat eingesundheitlicher Risikofaktor. Als Interessenvertreter*in findet man sich im Spannungsfeld verschiedener, oft entgegengesetzter, Erwartungen wieder, was die persönliche Stressbilanz aus dem Gleichgewicht bringen kann. Zudem gilt es, die Belegschaft in Belastungssituationen im Sinne des betrieblichen Gesundheitsschutzes zu schützen und ggf. gemeinsam mit dem Arbeitgeber wirk-same Wege aus der Stressfalle zu erarbeiten.

Resilienz ist die psychische und mentale Widerstandskraft, um Herausforderungen, Veränderungen, Druck und Rückschläge im Betrieb gut zu bewältigen. Resiliente Mitarbeiter*innen verfügen über eine hohe Selbstwirksamkeit und Problemlösungskompetenz.
Die persönliche Stressresistenz zu steigern ist möglich. Das schnellwirksame Allheilmittel gegen Stress gibt es jedoch nicht!
Eigene Denk-, Gefühls- und Verhaltensweisen müssen auf den Prüfstandgestellt werden – es ist ein Prozess, der die Bereitschaft zur Persönlichkeitsveränderung erfordert.

Themen

  • Überblick über das Thema „Resilienz“ und Kennenlernen von Methoden zur Verbesserung der individuellen Resilienz:
    • Aufspüren ungünstiger Denk- und Handlungsmuster
    • Wege zu Achtsamkeit und Entspannung
    • Ziele setzen, Methoden gewinnbringend einsetzen
  • Bedeutung der Resilienz für das betriebliche Gesundheitsmanagement
  • Überlastungssignale frühzeitig erkennen und als Betriebsrat bewusst gegensteuern
  • Zusammenwirken von persönlicher und organisationaler Resilienz im betrieblichen Kontext
Seminarnummer
D2-191224-062
Termin
30.09.2019 bis 02.10.2019
Seminarort
Hattingen - DGB Bildungszentrum Hattingen
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 610,– Euro (USt.-frei) zzgl. Unterkunft + Verpflegung: ca. 350,– Euro (zzgl. USt.)
Zielgruppen
Schwerbehindertenvertretungen
Betriebsräte
Freistellungen
§ 179 (4) SGB IX
§ 37 (6) BetrVG
Bildungsregion
Remscheid-Solingen
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Gary Purcell
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: