AUFGABEN FÜR UND ANFORDERUNGEN AN SCHWERBEHINDERTENVERTRETUNG UND BETRIEBSRAT

am Beispiel: Transformation in der Arbeitswelt & „Homeoffice“ und die Auswirkungen auf die SBV-Arbeit

Entwicklungen wie die Transformation der Arbeitswelt, damit verbundene Veränderungen in der Arbeitsorganisation, die Forderung nach familienfreundlicher Arbeitszeitgestaltung gehen natürlich nicht an den schwerbehinderten Menschen im Betrieb vorbei.

Deshalb werden wir in unserem diesjährigen Workshop den Fokus auf die diversen Auswirkungen auf die Arbeit von Schwerbehindertenvertretungen legen. Auch die durch die Pandemie ausgelösten bzw. verstärkten Entwicklungen wie Homeoffice sollen auf ihre Auswirkungen auf die SBV-Arbeit untersucht werden, um die Gestaltungs-, Mitwirkungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten von betrieblichen Interessenvertretungen bei diesen gravierenden betrieblichen Umsetzungsprozessen zu gewährleisen.

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit der IG Metall durch.

 

Seminarnummer
D-210619-047
Termin
16.09.2021
Seminarort
Dortmund - Westfalenhallen Dortmund
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
Die Kosten für das Seminar betragen ca. 315,-- € (Seminarpauschale, Verpflegungskosten etc.) zzgl. MwSt.
Zielgruppen
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 179 (4) SGB IX
Bildungsregion
Bezirksleitung NRW
Status
Noch wenige Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Sandra Shebeika
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: