AUSSTIEG AUS DEM ERWERBSLEBEN – MODUL 2: DIE GESETZLICHE (ALTERS-)RENTE – GRUNDLAGEN DER RENTENBERECHNUNG

Die Möglichkeiten, flexibel in den Ruhestand zu gehen, sind durch die Rentenreformen und die tariflichen Regelungen zur Altersteilzeit mehrfach verändert worden. Für Betriebsräte gilt es, ein möglichst genaues Bild über die allgemeine und individuelle Ausgangslage zu entwickeln, um bei Maßnahmen zur Beschäftigungsentwicklung und Personalplanung die betroffenen Beschäftigten vor Fehleinschätzungen mit gravierenden Folgen schützen zu können. Dazu gehört auch, die Einflüsse von Altersteilzeit und Arbeitslosigkeit auf die Rentenhöhe abschätzen zu können.

Themen

  • Rentenauskunft und Renteninformation
  • Rentenrechtliche Zeiten
  • Die verschiedenen Altersrenten und die Berechnung des jeweiligen geminderten und ungeminderten Rentenbeginns
  • Auswirkung von Altersteilzeit und Arbeitslosigkeit auf die Ausstiegstermine und die Rentenhöhe
  • Erwerbsminderungsrente: Grundlagen, Voraussetzung und Höhe
  • Brutto- und Nettorente, Kranken- und Pflegeversicherung, Besteuerung
  • Zeitwertguthaben
  • Zahlungen zum Ausgleich von Rentenabschlägen
  • Praktische Berechnungsübungen zu Rentenbeginn und -höhe
  • Voll- und Teilrenten - Hinzuverdienstmöglichkeiten


Zu den einzelnen Themen werden Beratungs- und Berechnungsübungen durchgeführt. Für die betriebliche Praxis erhalten die Teilnehmenden Merkblätter und ein auf MS Excel basierendes Berechnungstool.

Seminarnummer
D9-205887-030
Termin
27.04.2020 bis 29.04.2020
Seminarort
Wegberg-Kipshoven - Hotel Restaurant Esser
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 775,– Euro (USt-frei) zzgl. Unterkunft/Verpflegung: ca. 295,– Euro (zzgl. USt)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 179 (4) SGB IX
§ 37 (6) BetrVG
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Beate Wysocki
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: