SUCHTVERHALTEN IM BETRIEB

Suchtprävention als Aufgabe für die betriebliche Interessenvertretung

Das Seminar beschäftigt sich mit dem Einstieg in das Thema Suchtprävention. Suchtprobleme haben gravierende Folgen: Die Betroffenen sind häufig krank, die Qualität ihrer Arbeit nimmt ab und die Unfallgefahr steigt. lm Seminar sollen Betriebsrat und Schwerbehindertenvertretung für das Thema sensibilisiert und Präventionsmöglichkeiten vorgestellt werden.

Themen

  • Erkennen von Suchtverhalten am Beispiel Alkohol
  • Überblick über betriebliche Analyseinstrumente der Ursachen von Suchtverhalten
  • Alkohol- und Suchtmittelabhängigkeit als Krankheit
  • Einführung in rechtliche Grundlagen zum Thema Alkohol / Suchtmittel im Betrieb
  • Überblick über die Mitwirkungsrechte der Interessenvertretung im Umgang mit Suchtkrankheiten und aus der Fürsorgepflicht des Arbeitgebers erwachsende Handlungsanforderungen
  • Überblick über Möglichkeiten der Suchtprävention
  • Überblick über die Möglichkeiten der inhaltlichen Gestaltung von Betriebsvereinbarungen
Seminarnummer
RE-190837-051
Termin
04.04.2019 bis 05.04.2019
Seminarort
Münster - Hotel Münnich
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
460 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 155 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Zielgruppen
Schwerbehindertenvertretungen
Betriebsräte
Freistellungen
§ 179 (4) SGB IX
§ 37 (6) BetrVG
Bildungsregion
Mülheim/Essen/Oberhausen/Gelsenkirchen
Hamm-Lippstadt
Bocholt/Münster/Rheine
Status
Plätze vorhanden
ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Martinez Cerecedo
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: