ZUKUNFT IN DER VERWALTUNG UND VERWALTUNG DER ZUKUNFT -

Fachseminar für junge Verwaltungsbeschäftigte und Beamt*innen in der Kommune

Kommunalverwaltungen agieren stets zwischen Haushaltskonsolidierung und Zukunftsentwicklung und dazwischen bewegt sich auch die Personalentwicklung in den Städten, Gemeinden und Kreisen. Als „Universaler Fachexperte“ in den Verwaltungen kommen Verwaltungsbeschäftigte in fast allen Bereichen der Kommune zum Einsatz; vom/von der Mitarbeiter*in im Einwohnermeldeamt über die Schulverwaltungskraft, von der Sachbearbeitung in der Grundsicherung bis zur Amts-/Fachbereichsleitung, ist alles möglich. Da in einigen Betrieben zu wenig Verwaltungskräfte ausgebildet wurden, ist heute der Mangel an Fachkräften im mittleren und gehobenen Verwaltungsdienst riesengroß. Was heißt das nun für junge Verwaltungsbeschäftigte? Mit welchen Anforderungen müssen sie sich auseinandersetzen? Welche Rolle spielt die Digitalisierung und welche Rechte haben sie? Welche Karrierechancen hat der/die Einzelne und wie bekommt man bei der zunehmenden Arbeitsverdichtung eine ausgewogene Work-Life-Balance hin? Diese und weitere Fragen, insbesondere junger Beschäftigter, will das Seminar aufgreifen, zur tarif- und arbeitsrechtlichen Situation informieren und mit den Teilnehmer*innen Handlungsansätze entwickeln, um ganz konkret die Rahmenbedingungen des Arbeitsfeldes „Kommunalverwaltung“ zu verbessern.

Themen

  • Arbeitsbedingungen und Perspektiven der Verwaltungsbeschäftigten in Kommunen
  • Tarifrecht und Eingruppierungsbestimmungen für den öffentlichen Dienst der Kommunen
  • Arbeitsrechtlicher Kurzüberblick (Arbeits- und Gesundheitsschutz, Arbeitszeitgesetz, …)
  • Gewerkschaftliche und betriebliche Handlungsmöglichkeiten zur Gestaltung der Arbeitsbedingungen

Das Seminar beginnt um 10.00 Uhr und endet am letzten Tag um 16.00 Uhr. Die Übernachtung findet in einem Einzelzimmer statt.

Kosten:
Für ver.di-Mitglieder, die nach dem AWbG teilnehmen, übernimmt ver.di NRW, Landesfachbereich Gemeinden, die Kosten für das Seminar sowie die Reisekosten gemäß der ver.di-Reisekostenregelung (pauschal 0,20 € / km der einfachen Wegstrecke, aber höchstens 125 €). Dies gilt auch für Teilnehmer*innen, die auf dem Seminar Mitglied werden. Nicht-Mitglieder sind willkommen, tragen jedoch die anteiligen Seminarkosten, die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie ihre Reisekosten selbst. Die Rechnungsstellung erfolgt nach dem Seminar.

Seminarnummer
K5-225910-097
Termin
24.10.2022 bis 26.10.2022
Seminarort
Hattingen - DGB Bildungszentrum Hattingen
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
siehe Ausschreibung
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Ulrike Witzke
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: