betrieblicher umweltschutz

BETRIEBLICHER UMWELTSCHUTZ IM ZEICHEN VON KLIMAWANDEL UND TRANSFORMATION

Der betriebliche Umweltschutz ist seit längerem eine Aufgabe, die der Betriebsrat zu erledigen hat. Vor dem Hintergrund der aktuellen Debatten um den Klimawandel und das Artensterben gewinnt das Thema erneut an Bedeutung. Energieeffizienz und Ressourcenschutz sind weitere Schlagworte, die in diesem Zusammenhang bereits in den Betrieben diskutiert werden. Ebenso geben die Digitalisierungsprozesse in den Betrieben Anlass, den betrieblichen Umweltschutz nochmals genauer in den Blick zu nehmen. Im Seminar werden die grundlegenden Handlungsmöglichkeiten sowie die Beteiligungsrechte des Betriebsrates thematisiert und an Hand praxisbezogener Übungen erarbeitet.

Themen

  • Aufgaben und Rechte des Betriebsrats beim Thema betrieblicher Umweltschutz, beispielsweise die Bestimmungen:
    • gemäß § 80 BetrVG
    • gemäß § 89 BetrVG
    • gemäß § 90 BetrVG
  • Weitere gesetzliche Bestimmungen in diesem Zusammenhang, beispielsweise das:
    • Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG)
    • Wasserhaushaltsgesetz (WHG)
    • Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG)
  • Entwicklung von Handlungs- und Konfliktlösungsstrategien für die betriebliche Praxis
  • Projektarbeit zur Vorbereitung der betrieblichen Umsetzung
Seminarnummer
RE-200892-037
Termin
16.03.2020 bis 20.03.2020
Seminarort
Ascheberg - Hotel Restaurant Clemens-August
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
Seminarkostenpauschale: 960,- Euro (USt. frei) zzgl. Unterkunft/Verpflegung: ca. 520,- Euro (zzgl. USt.)
Zielgruppen
Betriebsräte
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 37 (6) BetrVG
§ 179 (4) SGB IX
Bildungsregion
Mülheim/Essen/Oberhausen/Gelsenkirchen
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Halime Oezer
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: