Diskussion

BETRIEBLICHER UMWELTSCHUTZ

Dekarbonisierung und Klimaschutz durch Beteiligung der Interessenvertretung

Der Klimawandel durch die vom Menschen verursachten Treibhausgasemissionen ist eine globale Herausforderung. Eine ökologische Ausrichtung wird für Unternehmen zunehmend wettbewerbs- und zukunftsrelevant. In einigen Fällen steht ohne Ressourceneinsparung sogar die Existenz auf dem Spiel. Auch Beschäftigte und Interessenvertretungen haben oftmals gute Ideen für mehr Klimaschutz und gleichzeitig wenig Möglichkeiten, diese einzubringen.

Ziel

Im Tagesseminar werden Grundlagen zum betrieblichen Umweltschutz vermittelt. Es werden Möglichkeiten aufgezeigt und Praxistipps gegeben, wie Interessenvertretungen sich effektiv einbringen können.

Themen

  • Sensibilisierung und Grundlagen
  • Einflüsse auf Energie- und Ressourcenverbrauch in Betrieb und Dienststelle
  • Handlungsfelder und Akteur*innen im betrieblichen Klimaschutz
  • Betrieblicher Umweltschutz als kontinuierlicher Verbesserungsprozess
  • Handlungsoptionen der Interessenvertretung
  • Mögliche Regelungspunkte einer Betriebs-/Dienstvereinbarung

Dieses Seminar führen wir im Rahmen unseres Angebots "von profis für profis" in Kooperation mit der TBS NRW durch.

 

Seminarnummer
D11-239501-133
Termin
18.01.2023
Seminarort
Duisburg - IntercityHotel Duisburg
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
375 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 69 ,- € für Verpflegung (zzgl. USt)
Referent*in
Hannes Pankratz
Zielgruppen
Betriebsräte
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
von profis für profis
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: