ARBEITSZEITGESTALTUNG IM KONTEXT VON DIGITALISIERUNG UND ARBEIT 4.0

Neue Arbeitsformen wie mobiles, flexibles und selbstgesteuertes Arbeiten an unterschiedlichen Orten – und damit auch die zunehmende Vermischung von Arbeit und Freizeit – gewinnt rasant an Bedeutung. Die Regelung betrieblicher Arbeitszeit bleibt damit ein zentrales Gestaltungsfeld der betrieblichen Mitbestimmung. Eine große Mehrheit von Beschäftigten benötigt einerseits angepasste Arbeitszeitmodelle und gleichzeitig einen hinreichenden Schutz vor Überlastung, um Privatleben und Beruf vereinbaren zu können. Das Seminar zeigt dafür praxisnah Ansätze einer vereinbarkeitsorientierten Arbeitszeitgestaltung und Handlungsoptionen der betrieblichen Interessenvertretung auf.

Themen

  • Digitalisierung und Arbeitszeit -Flexibilität wozu?
  • Überblick flexible Arbeitszeitmodelle
  • Softwaregestützte Dienstplangestaltung mit integrierten Algorithmen – Funktion und Regelungspunkte
  • Mobiles Arbeiten und Homeoffice – Welcher Rahmen wird benötigt?
  • Überblick arbeitswissenschaftlicher Grundsätze zur vereinbarkeitsorientierten Arbeitszeitgestaltung
  • Beteiligungsrechte der betrieblichen Interessenvertretung
  • Individual- und kollektivrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten für flexible Arbeitszeitmodelle
  • Arbeitszeitreduzierung – gesetzliche und tarifliche Ansprüche
  • Diskussion von Praxisbeispielen zur Regelung von flexiblen Arbeitszeiten

Hotels / Termine / Preise

Noch genügend Plätze vorhanden
Noch wenige Plätze vorhanden
Bereits ausgebucht
Hamm - Mercure Hotel Hamm
18.11.2019 - 20.11.2019
610 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 331 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Essen - InterCityHotel Essen
25.05.2020 - 27.05.2020
775 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 372 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Essen - InterCityHotel Essen
23.11.2020 - 25.11.2020
775 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 372 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: