SELBSTGESTEUERTE ARBEIT REGELN

Arbeitszeit und Arbeitsorganisation in neuen Arbeitswelten

Viele Beschäftigte haben heute Möglichkeiten ihre Arbeit selbst zu steuern. Klassisch geht es dabei vor allem um die Steuerung der eigenen Arbeitszeit (z.B. bei Gleitzeitmodellen) und des Arbeitsortes (z.B. im Homeoffice). Selbstgesteuerte Arbeit kann jedoch noch viele weitere Kriterien beinhalten. Auch Fragen der Arbeitsorganisation, der Arbeitsinhalte oder der Überwachung von Arbeit spielen hier eine Rolle.
Durch die Möglichkeit und teilweise Notwendigkeit der eigenen Steuerung von Arbeitsinhalten, Arbeitszeiten und -orten etc. werden die gefühlten oder tatsächlich kommunizierten Anforderungen an die eigene Selbststeuerungsfähigkeit für Beschäftigte dabei immer höher. Gleichzeitig bieten technologische und organisatorische Möglichkeiten der Selbststeuerung vielfältige Chancen, diese für eine Gestaltung der Arbeit im eigenen Sinne zu nutzen. Den Vorteilen der selbstgesteuerten Gestaltung der Arbeit und Arbeitszeit stehen aber auch Nachteile wie Überforderung und interessierte Selbstgefährdung gegenüber.

Selbstgesteuerte Arbeit geht damit weit über die Frage hinaus, wann man von wo arbeitet. Häufig sind die einzelnen Kriterien, die selbstgesteuerte Arbeit im Betrieb kennzeichnen, den verschiedenen Beteiligten weder bewusst noch sind sie betrieblich geregelt. Diese zu identifizieren und mit einer guten Gestaltung der Arbeit entgegenzuwirken kann eine strategische Aufgabe für Interessenvertretungen sein.

Ziel

Im Seminar lernen die Teilnehmenden die verschiedensten Formen selbstgesteuerter Arbeit kennen und untersuchen deren Anteil im eigenen Betrieb. Dabei sollen Gestaltungs- und Regelungsansätze für den Betrieb identifiziert werden.

Themen

  • Neue Herausforderungen sich verändernder Arbeitswelten – Chancen und Risiken der Selbststeuerung
  • Formen selbstgesteuerter Arbeit
  • Folgen selbstgesteuerter Arbeit (gesundheitliche Folgen, Entgrenzung, Arbeitsverdichtung etc.)
  • Identifikation der Anteile selbstgesteuerter Arbeit im eigenen Betrieb
  • Betriebliche Regelung selbstgesteuerte Arbeit
  • Rechtliche Rahmenbedingungen (Mitbestimmungsrechte, Arbeitsschutzrechte etc.)
Seminarnummer
D11-209519-133
Termin
24.03.2020 bis 25.03.2020
Seminarort
Hamm - Mercure Hotel Hamm
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
585 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 195 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Referent*in
Stefani Mehring
Zielgruppen
Betriebsräte
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 179 (4) SGB IX
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: