zeiterfassung

DIGITALE ZEITERFASSUNG CLEVER REGELN

Sicher im Umgang mit modernen IT-Systemen und rechtlichen Bestimmungen

Die Flexibilisierung von Arbeit nimmt stetig zu. Klassische Nine-to-five-Jobs weichen mehr und mehr flexiblen Arbeitsmodellen - mit weitreichenden Auswirkungen auf die Arbeitszeit und deren Erfassung. Für Beschäftigte und Interessenvertretungen gewinnt das Thema Arbeitszeiterfassung über moderne IT-Systeme stetig an Bedeutung. Arbeit von unterwegs, bei Kunden, im Hotel, zuhause im Homeoffice oder doch ganz klassisch? Nicht nur die Arbeitszeiten und -orte sind abzustimmen. Auch die technische Erfassungsweise und die damit verbundenen rechtlichen Rahmenbedingungen sind zu klären. Das Verschwinden der Grenze zwischen Arbeit und Freizeit stellt Interessenvertretungen vor neue Herausforderungen. Hier kann eine digitale Zeiterfassung Unterstützung bieten. Doch was ist bei der Nutzung von Apps & Co. zu beachten? Auch hierbei sind zwingend das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats nach § 87 BetrVG sowie die Vorgaben der DSGVO und des BDSG zu beachten. Besonders vertrauliche Informationen, zum Beispiel Krankheitstage, sind vor unbefugter Kenntnisnahme zu schützen. Wichtige Rechtsgrundlagen und Mitbestimmungsrechte werden aufgezeigt, um im Nachgang gemeinsam praktische Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

Ziel

Teilnehmende lernen die richtigen Fragen zu stellen sowie die wichtigsten Regelungsbereiche bei der Einführung einer digitalen Zeiterfassung kennen.

Themen

  • Was können Zeiterfassungssysteme leisten? Von der reinen Zeiterfassung zum Workforce Management
  • Welche Erfassungsmöglichkeiten gibt es? Vom klassischen Zeiterfassungsterminal über biometrische Erfassung und ESS bis zur App
  • Welche Chancen und Risiken bestehen? Möglichkeiten und Grenzen elektronischer Zeiterfassung
  • Welche Rechtsgrundlagen sind zu beachten? DSGVO, BDSG neu und EuGH-Urteil vom 14. Mai 2019 im Überblick Relevante Informations-, Mitbestimmungs- und Kontrollrechte
  • Wie kann eine Betriebs- oder Dienstvereinbarung aussehen? Wichtige Regelungsinhalte einer Vereinbarung zur digitalen Zeiterfassung
Seminarnummer
D11-219501-133
Termin
09.02.2021 bis 10.02.2021
Seminarort
Duisburg - InterCity Hotel Duisburg
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
630 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 215 ,- € für Verpflegung (zzgl. USt)
Referent*in
Claudia Hägele - Markus Dempki
Zielgruppen
Betriebsräte
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
von profis für profis
Freistellungen
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 179 (4) SGB IX
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: