Stettin (Wikimedia)

STÄTTEN DES NAZITERRORS IN SZCZECIN/STETTIN

Im Februar 1940 wurden die ersten jüdischen Menschen aus Pommern, dem „Altreich“, und Stettin, deportiert, vor allem in Richtung Lublin, praktisch niemand überlebte. Die Vertreibung und Ermordung pommerscher jüdischer Menschen erfährt noch immer keine angemessene Würdigung im unserem kulturellen Gedächtnis, weil außerhalb der heutigen Grenzen. 1946 sammelten sich tausende vertriebene und geflüchtete jüdische Menschen aus der Sowjetunion in Szczecin und Westpommern, auf dem Weg nach Palästina oder den USA, teilweise unterstützt von zionistischen Auswandererorganisationen. Wir begeben uns auf die Spurensuche.
Es lassen sich exemplarisch die Probleme von Flucht, Vertreibung und Neusiedlung aufzeigen. So wurden nach dem 2.Weltkrieg Pol*innen aus den von der Sowjetunion annektierten Gebieten im Südosten Polens in Szczecin (zwangs-) angesiedelt. Erst die Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze 1971/72 ermöglichte es ihnen, sich mit der Stadt zu identifizieren.
So zeigt sich eine Linie vom 2.Weltkrieg zum Kalten Krieg, vom Kommunismus, seiner Krise und seiner Überwindung, (Szczecin neben Danzig eine Keimzelle der Solidarnoœæ!, Aufstände 1970/71) zur lebendigen Großstadt eines EU-Mitgliedslandes in einer europäischen Grenzregion mit allen Chancen und Herausforderungen der Globalisierung.
Im Krieg stark zerstört, ist die Stadt heute geprägt von wilhelminischen Gründerzeitbauten, der Oder mit ihren Armen, Brücken und Promenaden am Wasser.
Wir besuchen u.a. Gedenk- und Erinnerungsorte, das moderne Museum Centrum Dialogu Prze³omy, den Zentralfriedhof mit der Sammlung jüdischer Grabsteine, u.v.m.

Themen

  • Kritische Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus
  • Spurensuche aktuellen und vergangenen jüdischen Lebens
  • Reflexion der Formen, Möglichkeiten der Geschichtsvermittlung, des Gedenkens, der Aussöhnung, „Lernen aus der Geschichte“

680 €, Incl. Ü/F im DZ, 170 € EZ-Zuschlag, Abendessen am 1. Abend, Transfers während des Seminars, Führungen, Dolmetscher*in, Verlängerungsmöglichkeit direkt buchen bei ziesing@studienreisen-polen.de), OHNE Flug / Bahnanreise

Dieses Seminar ist Teil unseres Angebotes nach dem AWbG NRW ("Bildungsurlaub").

 

Seminarnummer
BU-220051-045
Termin
08.05.2022 bis 13.05.2022
Seminarort
Stettin - Hotel N.N.
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
680 € im DZ, 170 € EZ-Zuschlag, Details siehe oben
Freistellungen
§ 26 (1) FrUrlV NRW
§ 9 (2) SUrlV
AWbG (Bildungsurlaub)
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: