PSYCHISCHE BELASTUNGEN MIT DEM BEM ANGEHEN

Gestaltungsmöglichkeiten der betrieblichen Interessenvertretung

Mit dem Thema psychische Belastungen tun sich interne BEM-Akteur*innen bei der Eingliederungsarbeit immer noch sehr schwer, weil das Thema im Betrieb so schwer greifbar ist. Ohne die angemessenen Analyseinstrumente versagt die Unterstützung im BEM an vielen Stellen. Weil Beschäftigte mit psychischen Erkrankungen meist hohe Fehlzeiten aufweisen, selbst dann, wenn sie an einem BEM teilnehmen, entsteht häufig der Eindruck, dass die Eingliederungshilfe nicht wirkt. Nicht selten geht es dann in eine krankheitsbedingte Kündigung über. Das muss aber nicht sein. Denn meistens werden die betrieblichen Ursachen im BEM nicht erhoben und damit nicht behoben. Wesentliche Probleme des BEM bei psychischen Erkrankungen in der Vertrauensunsicherheit und der Sorge vor Stigmatisierung im betrieblichen Umfeld. Diese Probleme wollen wir fachlich im Seminar diskutieren und Lösungsmöglichkeiten für die betriebliche Interessenvertretung aufzeigen.

Ziel

Vermittelt werden die rechtlichen Handlungsmöglichkeiten für betriebliche Interessenvertretungen sowie die Aufgaben und Rollen der gesetzlichen Akteur*innen im Rahmen von psychischen Belastungen. Insbesondere werden praxisorientierte Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt, das Thema psychische Belastungen im BEM angemessen zu erkennen und zu bearbeiten.

Themen

  • Was sind psychische Belastungen am Arbeitsplatz?
  • Instrumente zur Erfassung von psychischen Belastungen
  • Stufenweise Wiedereingliederung bei psychischen Belastungen
  • Grundlagen der Prävention und präventive Handlungsmöglichkeiten
  • Chronifizierung psychischer Belastungen vermeiden
  • Externe Ansprechpartner*innen zur schnellen Hilfe
  • Mitbestimmungsrechte der betrieblichen Interessenvertretung
  • Aktuelle Rechtsprechung
Seminarnummer
D11-209512-133
Termin
03.11.2020 bis 04.11.2020
Seminarort
Dortmund - Hotel Esplanade
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
585 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 235 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Referent*in
Diana Reiter - Svenja Budde
Zielgruppen
Betriebsräte
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
von profis für profis
Freistellungen
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 179 (4) SGB IX
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: