neue arbeitswelt

NEUE ARBEITSWELT – NEUE ARBEITSZEITEN?

Spezial-Seminar für Angestellte

Aktuell erleben wir in der Arbeitszeitberatung zwei vorherrschende Trends: Eine fortschreitende Flexibilisierung von Arbeitszeiten zur ausschließlichen Deckung von betrieblichen Bedarfen einerseits und den Ruf nach selbstgesteuerter Arbeit andererseits. Die Flexibilisierung von Arbeitszeiten schreitet auch im „klassischen“ Angestelltenbereich immer weiter voran. Es heißt, es müsse im globalisierten Umfeld bei schwankendem Arbeitsvolumen vermehrt flexibel reagiert werden. Dabei geraten Beschäftigtenbelange und gesundheitliche Auswirkungen immer mehr zu Gunsten der Unternehmensinteressen aus dem Blick. Gleichzeitig hört man immer häufiger den Wunsch nach selbstgesteuerter Arbeitszeit. Diese zeigt sich in Gleitzeitmodellen, projektorientierter Arbeit oder Crowd-Working ebenso wie in der mobilen Arbeit oder neuer Telearbeits-/Home-Office-Lösungen. Letztere finden häufig ungeregelt statt. Besonders aus öffentlichen Verwaltungen wird aktuell der Ruf nach Vereinbarungen zu mobiler Arbeit laut. Hintergrund sind hier sowohl Beschäftigtenwünsche als auch der unternehmerische Bedarf, Büroraum einzusparen. Selbstgesteuerte Arbeitszeit bietet Chancen wie auch Risiken. Chancen bestehen darin, dass Beschäftigte die Möglichkeit erhalten, ihre Arbeit an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Risiken können in ständiger Erreichbarkeit, dem Ineinanderfließen von Arbeit und Privatleben und möglichen gesundheitlichen Folgen gipfeln. Es kommt auf eine gute Gestaltung an, die Chancen und Rechte aufzeigt und Regeln zur Verringerung der Risiken festlegt.

Ziel

Gemeinsam wollen wir im Seminar die neuen Arbeitswelten erkunden und herausfinden, welche Herausforderungen sich daraus für die Gestaltung guter Arbeitszeitkonzepte ergeben.

Themen

  • Neue Arbeitswelten und neue Herausforderungen für die Arbeitszeitgestaltung
  • Elemente guter Arbeitszeitgestaltung
  • Selbstgesteuerte Arbeitszeitmodelle
  • Flexibilität aus Unternehmens- und Beschäftigtensicht
  • Beteiligung in Prozessen zur Veränderung von Arbeitszeitmodellen
  • Rechtliche Rahmenbedingungen und Mitbestimmung
Seminarnummer
D11-219528-133
Termin
22.09.2021 bis 23.09.2021
Seminarort
Hamm - Mercure Hotel Hamm
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
630 ,- € Seminarkostenpauschale (USt-frei) zzgl. ca. 200 ,- € für Unterkunft/Verpflegung (zzgl. USt)
Referent*in
Claudia Hägele, Stefani Mehring
Zielgruppen
Betriebsräte
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
von profis für profis
Freistellungen
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 46 (6) BPersVG
§ 179 (4) SGB IX
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: