QUALIFIZIERUNG DER BELEGSCHAFT - VON DER RECHTSLAGE BIS ZUR DURCHFÜHRUNG (ONLINE-SEMINAR)

Arbeitsprozesse sind stetig im Wandel. Vor allem die Vielfalt und Fülle an neuen Arbeitsmitteln verändern unsere Arbeit. Damit der Betrieb/ die Dienststelle und die Belegschaft diese Veränderungen bewältigen kann, bedarf es einer zukunftsorientierten und mitbestimmten Qualifzierung der Beschäftigten. Wie geht man als Gremium Qualifizierung an? Welche Rechtsgrundlagen gibt es, wie gestaltet man ein faires und bedarfsgerechtes Konzept aktiv mit? Wie werden Schulungen durchgeführt?

Ziel

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über Gestaltungs- und Mitbestimmungsmöglichkeiten im Kontext von Personalentwicklung und -qualifizierung. Zudem werden Kriterien für unterschiedliche Schulungskonzepte und Bedarfsermittlungen vorgestellt, um einen Einblick in die praktische Entwicklung eines Qualifizierungskonzeptes zu geben.

Themen

  • Rechtliche Grundlagen
  • Abbildungsmöglichkeiten in Betriebs-/ Dienstvereinbarungen
  • Formen von Schulungskonzepten und deren Kriterien
  • Bedarfsermittlungen
Das Seminar beginnt um 9:00 Uhr und endet um 12:00 Uhr.

Dieses Seminar führen wir im Rahmen unseres Angebots "von profis für profis" in Kooperation mit der TBS NRW durch.

 

Seminarnummer
D11-229533-133
Termin
17.03.2022
Seminarort
- Online-Seminar
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
260 € (USt-frei)
Referent*in
Johanna Renker, Racel Bosbach
Zielgruppen
Betriebsräte
EDV-/IT-Ausschuss-Mitglieder
Gleichstellungsbeauftragte/Frauen/Männer
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Freistellungen
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 54 (1) BPersVG
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: