TARIFPOLITIK UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT FÜR BESCHÄFTIGTE IM ÖFFENTLICHEN DIENST

Gewerkschaftlich organisierte Arbeitnehmer*innen engagieren sich für Arbeitnehmer*inneninteressen im Betrieb und in der Dienststelle. Sie vermitteln gewerkschaftliche Positionen, besonders bei der Tarifpolitik. Die Sozialpartnerschaft zwischen Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften bei der Aushandlung von Tarifverträgen trägt wesentlich zur Wahrung des sozialen Friedens in Deutschland bei.
Grundkenntnisse über die Regelungsmöglichkeiten, Inhalte von Tarifverträgen werden vermittelt, über Tarifkonflikte und den Ablauf von Tarifverhandlungen. Erarbeitet werden Möglichkeiten und Grenzen der Weitergabe von Informationen an Beschäftigte. Die Teilnehmer*innen erkennen Handlungsmöglichkeiten und planen konkrete Schritte zur Umsetzung im Betrieb/in der Verwaltung. Die individuellen und teamorientierten (rhetorischen) Fähigkeiten werden trainiert und gefördert.

Themen

  • Standortdebatte und Tarifautonomie
  • Das Tarifvertragssystem: Entstehung, Bedeutung, rechtliche Grundlagen
  • Der Arbeitskampf, Bedeutung und rechtliche Grundlagen
  • Bedeutung des Flächentarifvertrages
  • Zukunft des Tarifvertragssystems
  • Entwicklung und Perspektiven einer zukünftigen Tarifpolitik
  • Arbeitszeit
  • Möglichkeiten der Durchsetzung von Arbeitnehmer*inneninteressen durch Öffentlichkeitsarbeit und Kampagnen
Seminarnummer
K5-205964-166
Termin
31.08.2020 bis 02.09.2020
Seminarort
Dortmund - ver.di Bezirk Westfalen Geschäftsstelle Dortmund
Übernachtung
Nein
Freistellungen
AWbG (Bildungsurlaub)
§ 26 (1) FrUrlV NRW
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Annette Gutschmidt-Böhm
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: