Statusmeldung

Dieses Seminar ist deaktiviert oder ausgebucht!

ZWISCHEN JOB UND IDEALEN -

Fachseminar für Sozialarbeiter*innen in der kommunalen Jugendhilfe

Junge Menschen, die sich für ein Studium der sozialen Arbeit entscheiden, tun dies in der Regel aus Überzeugung und mit einer klaren Vorstellung was sie mit ihrer Arbeit erreichen wollen. Hier geht es ebenso um gesellschaftliche Ideale, wie auch um den Aufbau einer eigenen Existenz. Doch angekommen in der Praxis müssen sie häufig feststellen, dass - trotz wachsender Unterstützungsbedarfe bei Menschen z.B. mit Armuts-, Gewalt- oder Fluchterfahrung, sich die Jugendhilfe immer mehr dem Kostendruck unterwirft. Präventive soziale Arbeit ist kaum möglich. Stattdessen fehlt es an Geld und Stellen sind unbesetzt oder Unterstützung fehlt. Sie erfahren, dass alle über Fachkräftemangel reden, ihnen aber oft nur befristete Jobs angeboten werden. In den Jugendämtern begegnen ihnen sowohl engagierte und erfahrene, als auch ausgebrannte und erschöpfte Kolleg*innen, zwischen denen sie ihre eigene Rolle und ihren Platz finden müssen. Wir wollen in dem Seminar die Lebenslagen junger Sozialarbeiter*innen und die Herausforderungen denen sie sich ausgesetzt sehen aufgreifen, die beruflichen Perspektiven einschätzen und mit den Teilnehmer*innen Handlungsansätze erarbeiten, die ihnen mehr Sicherheit im Arbeitsalltag geben. Sie sollen sowohl einen Überblick über rechtliche Grundlagen erhalten, als auch ihre eigenen Kompetenzen stärken.

Themen

  • Anforderungen an die der kommunalen Jugendhilfe und Rahmenbedingungen
  • Rechtliche, gesellschaftliche und individuelle Perspektiven in der sozialen Arbeit
  • KurzüberblickTarifrecht und Aufwertung im Sozial- und Erziehungsdienst, sowie eigene Handlungsmöglichkeiten

Das Seminar beginnt um 10.00 Uhr und endet am letzten Tag um 16.00 Uhr. Die Übernachtung findet in einem Einzelzimmer statt.

Kosten:
Für ver.di-Mitglieder, die nach dem AWbG teilnehmen, übernimmt ver.di NRW, Landesfachbereich Gemeinden, die Kosten für das Seminar sowie die Reisekosten gemäß der ver.di-Reisekostenregelung (pauschal 0,20 € / km der einfachen Wegstrecke, aber höchstens 125 €). Dies gilt auch für Teilnehmer*innen, die auf dem Seminar Mitglied werden. Nicht-Mitglieder sind willkommen, tragen jedoch die anteiligen Seminarkosten, die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie ihre Reisekosten selbst. Die Rechnungsstellung erfolgt nach dem Seminar.

 

Dieses Seminar führen wir in Kooperation mit ver.di durch.

 

Seminarnummer
K5-235900-097
Termin
30.01.2023 bis 02.02.2023
Seminarort
Hattingen - DGB Bildungszentrum Hattingen
Übernachtung
Ja
Teilnahmegebühr
siehe Hinweise zu den Kosten
Status
Bereits ausgebucht

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Ulrike Witzke
Teamassistentin
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: