ONLINE-SEMINAR: NUDGING ALS FÜHRUNGSINSTRUMENT - DIGITALER DENKANSTOSS ODER MANIPULATION?

Digitale Anstupser (Nudges) werden zunehmend als Instrument der Benutzer- und Personalführung verwendet, auch in verbreiteten Produkten wie Microsoft 365. Wenn im Betrieb wie in der Werbung versteckte Botschaften eingesetzt werden, wo bleiben dann Transparenz und Augenhöhe? Welches Menschenbild steckt dahinter? Wie bewerten wir den Einsatz von Nudging-Anwendungen im Betrieb?

Ziel

Das Seminar führt in das Thema ein und vermittelt einen ersten Überblick. Wir diskutieren Fragen der Ethik und des Gesundheitsschutzes und betrachten die Möglichkeiten und Grenzen von Nudging im Hinblick auf Mitbestimmung und Datenschutz.

Themen

  • Nudging in Produkten und Projekten erkennen
  • Grenzen des vertretbaren Nudgings abstecken
  • Datenschutz und Mitbestimmung sicherstellen
Das Seminar beginnt um 9:00 Uhr und endet um 11:00 Uhr.

Dieses Seminar führen wir im Rahmen unseres Angebots "von profis für profis" in Kooperation mit der TBS NRW durch.

 

Seminarnummer
D11-229530-133
Termin
12.01.2022
Seminarort
- Online-Seminar
Übernachtung
Nein
Teilnahmegebühr
179 € (USt-frei)
Referent*in
Frank Strecker, Markus Dempki
Zielgruppen
Betriebsräte
Datenschutzbeauftragte
EDV-/IT-Ausschuss-Mitglieder
Mitarbeitervertretungen
Personalräte (BPersVG)
Personalräte (LPVG)
Schwerbehindertenvertretungen
Freistellungen
§ 16 MAVO
§ 19 (3) MVG
§ 179 (4) SGB IX
§ 37 (6) BetrVG
§ 42 (5) LPVG
§ 54 (1) BPersVG
Status
Plätze vorhanden

Sie finden Ihre gemerkten Seminare unter dem Menuepunkt "Service". Merkzettel ansehen!

ANSPRECHPARTNER*IN
Michael Czogalla
Teamassistent
Diese Seite empfehlen:        
Diese Seite drucken: